(Dario Räss) Am Wochenende vom 15. und 16. Dezember 2018 veranstaltet der LC Brühl Handball in der Sporthalle Kreuzbleiche zum bereits 33. Mal den Stadtwerk-Cup, das internationale Frauenhandballturnier. Wie in den vergangenen Jahren kann sich das SPL1-Team des LC Brühl Handball am Stadtwerk-Cup mit attraktiven Gegnerinnen aus ganz Europa messen.

Zum ersten Mal wird SPR Pogon Szczecin aus Polen am Stadtwerk-Cup teilnehmen. Der Finalist des Challenge Cup 2014/15 hat sich in den vergangenen Jahren in der Elite Polens etabliert und konnte sich immer wieder für die europäischen Wettbewerbe qualifizieren. So auch in der Saison 2015/16, als SPR Pogon Szczecin die Endstation für den LC Brühl Handball im EHF Cup war.

Ein Wiedersehen gibt es mit Iuventa Michalovce. Nach der Teilnahme im Vorjahr haben sie sich wieder entschieden, für den Stadtwerk-Cup nach St. Gallen zu kommen. Iuventa Michalovce ist das Spitzenteam aus der Slowakei. Zuletzt gewannen sie 8 Meistertitel in Serie. Auch in dieser Saison stehen sie noch ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld mit drei Teams aus der deutschen Handball Bundesliga: HSG Bensheim/Auerbach, Schwaben Hornets Ostfildern und Neckarsulmer Sport-Union.

Die HSG Bensheim/Auerbach ist in der Saison 2016/17 in die 1. Handball Bundesliga aufgestiegen. Die Trainerin der „Flames“ ist die ehemalige deutsche Nationalspielerin Heike Ahlgrimm. In der aktuellen Saison liegen sie auf dem 11. Rang, punktgleich mit den auf dem 13. Rang platzierten Schwaben Hornets. Die Schwaben Hornets gehören zum TV Nellingen und bestreiten ihre dritte Saison in der höchsten deutschen Handballliga. Bei den Hornets spielt die Schweizer Nationalspielerin Catherine Csebits. Mit Seline Ineichen steht auch beim dritten Vertreter aus Deutschland, der Neckarsulmer Sport-Union, eine Schweizer Nationalspielerin unter Vertrag. Den Aufstieg in die Bundesliga gelang der Neckarsulmer Sport-Union in derselben Saison wie den Schwaben Hornets. Aktuell sind sie in der Bundesliga auf dem 10. Rang platziert. Sie haben wie die HSG Bensheim/Auerbach und die Schwaben Hornets 4 Punkte auf dem Konto, jedoch ein Spiel weniger bestritten. Zudem haben sie sich für das Viertelfinale im DHB Pokal qualifiziert. Die Neckarsulmer Sport-Union hat wie Iuventa Michalovce bereits im vergangenen Jahr am Stadtwerk-Cup teilgenommen. Den direkten Vergleich beim Spiel um Platz 3 konnte die Mannschaft aus Deutschland mit 24:22 für sich entscheiden.

In den Spielpausen des Stadtwerk-Cups wird an beiden Tagen eine Nachwuchsmannschaft des LC Brühl Handball ein Meisterschaftsspiel bestreiten.

Der Eintritt am Stadtwerk-Cup ist dank der Unterstützung der Mobiliar, welche erneut das Eintritts-Sponsoring übernommen hat, frei.

http://stadtwerkcup.ch/wp/