U18E: knappe Niederlage in Herzogenbuchsee

(Claire) Gegen Mittag fuhren mit einem reduzierten Kader Richtung Bern Herzogenbuchsee. Vor unserem Match unterstützen wir lauthals die U16, die in der angespannten Phase ihres Spieles angekommen waren. Das Spiel gewannen sie glücklicherweise knapp mit 24-25. Somit starteten wir ebenfalls angespannt und aufgeregt in unsere Partie gegen Buchsi.

Der Anfang verlief ziemlich ausgeglichen. Wir kamen in der Defensive jedoch ins schwanken, weil wir zu wenig mit den Beinen arbeiteten und es unseren Gegnern leicht machten durchzudringen. Am allerschwersten machte es uns aber der Kreis. Wir hatten das ganze Spiel durch Mühe um den Kreis zu gelangen und jeden Ballkontakt zu blockieren, das machte sich in den entscheidenden Spielphasen bemerkbar. Trotzdem konnten wir mit guten Auslösungen, Torparaden und schnellen Gegenstößen mithalten und gingen so mit 16-17 für die Gegner in die Pause.

In den ersten zwei Minuten der zweiten Hälfte konnte unser Torhüter die technischen Fehler der Gegner ausnutzen und uns schnelle und präzise Bälle in die Gegenstösse schiessen, weshalb wir direkt mit zwei Toren vorne lagen.
Bis zum Schluss verlief das Spiel ausgeglichen und eng. Wir machten es uns aber mit technischen Fehlern und ungenauen Schüssen schwer, eine konstante Führung zu bewahren. Zudem erhielten wir ein paar zwei Minuten, aber auch anderseits. Bis zur letzen Spielminute kämpften wir, auch da blieb das Ergebnis noch offen.

Zum Schlusspfiff stand es 31-32 für Herzogenbuchsee. Eine Niederlage, die nicht unbedingt hätte sein müssen. Es war ein herausforderndes Spiel, das allen viel Energie abverlangt hat. Wir hoffen nun auf einen Sieg im nächsten Spiel.


SPL: Übergabe des Mobiliar Topscorershirts

Anlässlich des ersten Heimspiels unserer SPL in der Saison 2019/20 wurde das Mobiliar Topscorershirt offiziell übergeben.

Das Mobiliar Topscorershirt wurde vom Generalagent der Mobiliar Generalagentur, Gian Bazzi an die aktuelle Topscorerin Zerin Özcelik überreicht.

Wir bedanken uns bei der Mobiliar ganz herzlich für die Unterstützung.


SPL2: Kampf um die ersten Meisterschaftspunkte

(Mirjam Ackermann) Nächsten Freitag bestreitet die zweite Mannschaft des LC Brühl ihr drittes Meisterschaftsspiel gegen den Absteiger aus der SPL1 HSG Leimental. Das Spiel wird in der Oberwil Thomasgarten Halle ausgetragen. Anspiel ist um 20:30 Uhr.

Nachdem die Brühlerinnen letzten Samstag bereits ihre zweite Niederlage gegen die Spono Eagles einstecken mussten, ist die St. Galler SPL2 natürlich heiss auf den Auswärtssieg gegen die erste Mannschaft der HSG Leimental. Durch eine konsequente Deckung und weniger technische Fehler als in den Spielen zuvor möchte sich das Team von Monika Simova und Beata Kulcsar die zwei Punkte sichern. Aus Seiten der Gegner sind ebenfalls nach zwei Saisonspielen noch Null Punkte auf dem Konto. Dies dürfte ein spannendes Spiel mit hartem Kampf um die ersten Saisonpunkte verheissen. Die Ostschweizerinnen freuen sich auf das Duell sowie über zahlreiche Unterstützung. Hopp Brühl!


SPL2: Im Cup eine Runde weiter

(Tabea Schmid) Am vergangenen Montag traf die zweite Equipe des LC Brühl im Cup auswärts auf den Erstligisten aus Emmen. Die Ostschweizerinnen konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden und siegten klar mit 19:37 (9:18).

Von Anfang an bestimmten die Brühlerinnen das Spiel. Mit einer harten, konsequenten Deckung und vielen Ballgewinnen konnten sie mit einem hohen Tempo im Gegenstoss einfache Tore erzielen. Somit stand es nach fünf Minuten bereits 5:0 für die Gäste aus St. Gallen. Doch das Heimteam fand nun besser in die Partie und konnte in der 13. Minute auf 6:8 verkürzen. Näher als an diese Zwei-Tore-Differenz kamen die Gastgeberinnen jedoch nie mehr heran. Bis zur Pause konnte das Team um Trainergespann Simova/Kulcsar den Vorsprung dann weiter ausbauen. Beim Spielstand von 9:18 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter. Im Angriff wurden die Spielzüge geduldig herausgespielt und die Flügel verwandelten ihre Chancen. Aber auch die Rückraumspielerinnen konnten sich nach gewonnenen Zweikämpfen in eine gute Wurfposition bringen. Hinten konnte sich das Torhüterduo Schildknecht/Harmon mit Unterstützung einer aktiven Deckung ebenfalls auszeichnen (beide acht Paraden). Aufgrund einiger Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung und technischer Fehlern im Angriff konnten die Gastgeber aus Emmen immer wieder Tore auf ihr Konto schreiben lassen. Trotzdem liessen die Ostschweizerinnen bis zum Schluss nie Zweifel am Sieg aufkommen und gewannen klar mit 37:19.

Handball Emmen F1 – LC Brühl SPL2 19:37 (9:18)
Emmen Rossmoos – 55 Zuschauer – Patrick Hess / Pirmin Zimmermann

Strafen: keine 2 Minuten gegen Emmen, keine 2 Minuten gegen Brühl.

Handball Emmen: Grüter (7 Paraden) / Widmer (2 Paraden); Schürch (1), Kühnle (2), Brunner (6), Zimmermann (1), Marjanac (4), Dormann (1), Simovic, Müller (1), Grigore (3), Suppiger.

LC Brühl SPL2: Harmon (8 Paraden) / Schildknecht (8 Paraden); Ackermann (1), Brunner (4), Bürgi (1), Diethelm (9/1), Gambino, Kaiser, Phuong (11), Schmid (5), Schwizer (6), Zbinden.


U16P: erste Niederlage der Saison

(Helena) Das zweite Saisonspiel der U16 Promotion war gegen HC Büelen Nesslau.

Unser Spiel ging um 16 Uhr in Nesslau an. Am Anfang waren wir ein bisschen eingeschüchtert, weil wir das letzte Mal schon gegen sie gespielt haben und wir wussten, dass sie ein sehr starkes Team waren. Sie hatten eine gute flache Verteidigung und einen starken Torhüter. In der Pause waren wir schon ein wenig kaputt, aber wir gingen voller Motivation in die zweite Halbzeit rein. Wir verteidigten sehr gut, aber im Angriff waren wir zu unpräzise und wir hatten keine Schusskraft. Am Ende haben wir 25:13 verloren.


U16E: gelungener Saisonstart

Um 12:15 Uhr trafen wir uns im AZ. Wir zogen uns um, hatten die Matchbesprechung, liefen ein und kurz darauf begann auch schon das erste Spiel der Saison gegen gegen GC Amicitia Zürich.

Nach einigen Minuten waren wir im Rückstand, diesen holten wir aber mit der Zeit auf und gingen mit einer Führung von 2 Toren in die Pause. Es stand 15:13.

Anfangs zweiter Halbezeit liessen wir aber nach, wir machten mehrere Fehler und unser Gegner GC Amicitia Zürich nutzte diese aus. Es stand 18:18. Nach einem Team-Timeout holten wir unseren Vorsprung wieder auf und gewannen schlussendlich mit 3 Toren unterschied. Das Endergebnis lautete: 29:26!

Schlussendlich wurde unser Kampfgeist und Teamzusammenhalt belohnt und wir konnten mit 2 gut erkämpften Punkten in die Saison starten.

Die U16 Elite spielt unter folgendem Nachwuchspatronat:


SPL2: Cup 1/16-Final

(Tabea Schmid) Heute Montag trifft die zweite Brühler Equipe im Rahmen des Schweizer Cup auswärts auf die Erstligamannschaft von Handball Emmen. Anpfiff ist um 20:30 Uhr in der Rossmoos-Halle in Emmen.

Nach der knappen 26:27-Niederlage im ersten Heimspiel gegen die Spono Eagles steht für die zweite Brühler Equipe das erste Cupspiel (1/16-Final) an. Gegen den Gastgeber aus der Erstliga will das Team um Trainergespann Simova/Kulcsar ihrer Favoritenrolle klar gerecht werden: Mit einem schnellen Umschaltspiel und viel Druck aufs Tor sollen ihnen viele einfache Tore gelingen. Kampf und eine aggressive, organisierte Deckung sind die Voraussetzungen, um im Cup eine Runde weiter zu kommen.

Die Brühler Mannschaft freut sich über zahlreiche Fans und Unterstützung. Hopp Brühl!


SPL2: Ärgerliche Heimniederlage

(Patrizia Brunner) Am vergangenen Samstag gastierte die zweite Equipe der Spono Eagles bei der Brühler SPL2. In einer hart umkämpften Partie mussten sich die St. Gallerinnen mit 26:27 geschlagen geben.

Die beiden Mannschaften begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe. Beide Equipen versuchten mit schneller zweiter Welle und temporeichem Angriffsspiel zu einfachen Toren zu gelangen. Bei den Brühlerinnen haderte es zwischenzeitlich etwas im Rückzugsverhalten sowie bei der Absprache in der Verteidigung, weshalb die St. Gallerinnen immer wieder ärgerliche Gegentreffer hinnehmen mussten. Allerdings punktete das Team um Trainergespann Simova/Kulcsar im Angriff mit schönen Spielauslösungen und so führte mal Spono mal der LC Brühl. Beim Spielstand von 16:17 wurden die Seiten gewechselt.

Den Start in die zweite Spielhälfte verschliefen die St. Gallerinnen: Zu viele technische Fehler im Angriff und zu wenig Absprache in der Verteidigung führten dazu, dass die zweite Brühler Equipe zwischenzeitlich mit drei Zählern im Hintertreffen lag. Wer nun bereits an eine Vorentscheidung geglaubt hatte, sollte eines Besseren belehrt werden. Die St. Gallerinnen kämpften sich in der Verteidigung zurück und eroberten zahlreiche Bälle. Allerdings machte es sich die Ostschweizer Mannschaft mit Ballverlusten oder ungenauen Abschlüssen selber schwer. Spono hingegen spielte konsequent und leistete sich kaum technische Fehler. So mussten sich die Brühlerinnen nach umkämpfter Partie äusserts knapp mit 26:27 geschlagen geben.

Trotz dieser Niederlage zieht die Brühler Equipe ein positives Fazit aus der Partie: Trotz Rückstand legten die Brühlerinne eine kämpferische Leistung aufs Parkett und erarbeiteten sich in der Verteidigung immer wieder Ballgewinne. Zusätzlich hatte jede Spielerin ihren wichtigen Anteil an der gesamten Teamleistung. Darauf will die St. Galler SPL2 aufbauen und dies in den kommenden Partien umsetzen.

LC Brühl II – Spono Eagles II 26:27 (16:17)
St. Gallen Kreuzbleiche – 30 Zuschauer – Brülisauer Sandro / Bitici Elvis

Strafen: Drei mal 2 Minuten gegen Brühl, fünf mal 2 Minuten gegen Spono.

LC Brühl II: Harmon (1 Paraden) / Schildknecht (11 Paraden); Ackermann (2), Brunner (8/3), Bürgi, Diethelm (4), Gambino, Kaiser (3), Phuong, Schmid (4), Stacher (3), Zbinden (2).

Spono Eagles II: Widmer (2 Paraden) / Egli (7 Paraden); Jund (8), Schaller, Widmer, Meier (6/3), Wey (3), Buholzer (2), Rohr, Ylberi, Schenk (2), Fischer (3), Hüsler (3).


U14E: Heimniederlage zum Auftakt

(Sina) Zum Saisonstart traf die U14 Elite zu Hause auf GC Amicitia aus Zürich.

Um 11:30 Uhr hatten wir Besammlung für unseren ersten Handballmatch. Unser Gegner hiess GC Amicitia Zürich. Das Spiel fand im AZSG statt. Zuerst wärmten wir uns alle ein. Wir waren alle sehr aufgeregt. Um 12.30 Uhr war der Anpfiff und der Start für unser Spiel, endlich ging es los! Wir waren alle voller Motivation. Wir hatten einen guten Start und konnten uns gut halten. Doch nach 7 Minuten ging dann GC Amicitia Zürich leicht in Führung. In der Halbzeit stand es 9:13.

Unsere Trainerin erzählte uns in der Pause, was wir gut gemacht haben und erklärte uns auch die Sachen, die wir verbessern mussten. Das Spiel ging weiter, es blieb spannend. Es war einmal so, dass wir 9 Goals hinten lagen. Alle kämpften bis am Schluss und wir konnten uns wieder an die Gegner herantasten. Der Schlusspfiff war gekommen, unser erstes Spiel war fertig. Das Resultat lautete 26 : 28. Wir waren alle ein bisschen enttäuscht, aber doch auch zufrieden, waren dies doch einer unserer stärksten Gegner. Wir klatschten uns alle noch ab und dann ging es ab unter die Dusche.

Die U14 Elite spielt unter den folgenden Nachwuchspatronaten:




SPL2: erstes Heimspiel der Saison

(Patrizia Brunner) Heute Samstag trifft die zweite Brühler Equipe zuhause auf das Team der Spono Eagles. Anpfiff ist um 19:15 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche.

Nach der deutlichen Niederlage zum Saisonstart gegen die SG HV Olten steht für die zweite Brühler Equipe das erste Heimspiel der Saison an. In diesem will sich das Team um Trainergespann Simova/Kulcsar um einiges besser präsentieren: im Angriff sollen Spielzüge zu Ende gespielt und es soll mit mehr Druck aufs Tor agiert werden. Gleichzeitig wollen die St. Gallerinnen am Samstag eine deutliche Leistungssteigerung in der Defense aufs Parkett legen.

Die Nottwilerinnen ihrerseits sind sogleich mit einem knappen 25:24-Sieg gegen die HSG Leimental in die Saison gestartet und dürften demnach am Samstag mit viel Selbstvertrauen antreten. Klar ist, dass sich die beiden Mannschaften ein spannendes Duell liefern werden, bei dem sich zeigen wird, wer mit mehr Bereitschaft zum Sieg auftritt.

Die Brühler Mannschaft freut sich deshalb über zahlreiche Fans und Unterstützung. Hopp Brühl!