SPL: Thun zu Gast in St. Gallen

(pb) Am kommenden Samstag empfängt die Brühler SPL das Team vom DHB Rotweiss Thun. Anspiel ist um 17:30 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche.

Nachdem die Brühlerinnen vergangene Woche einen klaren Sieg gegen Spono einfahren konnten, gilt es nun, an diesen Erfolg anzuknüpfen. Um die zwei Punkte gegen das Team von Rotweiss in St. Gallen zu behalten, müssen die Brühlerinnen den Fokus neu setzen. Dies ist nach solch klaren Spielen, wie jenes vergangene Woche allerdings nicht immer einfach.

Die Equipe um Trainergespann Erdin/Kuzo will deshalb am Samstag Fehlerquote möglichst tief halten und im Abschluss wie auch der Verteidigung mit konzentriertem und temporeichem Spiel überzeugen.

Die Brühlerinnen freuen sich über zahlreiche Fans und Unterstützung. Hopp Brühl!


SPL: Revanche deutlich geglückt

(pb) Am vergangenen Samstag empfing die Brühler SPL das Team der Spono Eagles. Gegen die Nottwilerinnen gelang den St. Gallerinnen ein deutlicher 35:25-Sieg und somit eine klare Antwort auf das Aus im Cup.

Nachdem der Start in die Finalrunde nicht wie gewünscht geglückt war, war das Ziel am Samstag klar: Zwei Punkte mussten gegen Spono her! Dementsprechend startete die Brühler SPL konzentriert und konnte sich früh mit 6:3 absetzen. Fast alles passte auf St. Galler Seiten zusammen, während sich Spono mit technischen Fehlern schwertat, in der Brühler Defense hängenblieb oder an Brühls Torhüterin Fabia Schlachter scheiterte. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Anzeigetafel zur Halbzeitpause 20:9 anzeigte.

Nach dem Seitenwechsel schienen sich die St. Gallerinnen diesem Vorsprung schon etwas zu gewiss zu sein. Der Start in die zweite Hälft glückte nicht wie gewünscht und das Heimteam leistete sich vermehrt technische Fehler. So holte Spono auf und lag in der 40. Minute lediglich mit 22:17 im Hintertreffen. Brühls Trainergespann sah sich zum Team Time-Out gezwungen, dass schliesslich Wirkung zeigte. Mit druckvollem Angriffsspiel und kompakter Verteidigungsarbeit liess die Brühler Equipe die Gegnerinnen nicht mehr näher herankommen und konnte sich weiter absetzen. So siegten die Brühlerinnen verdient mit 35:25 und durften sich die ersten Punkte in der Finalrunde gutschreiben lassen.

LC Brühl Handball – Spono Eagles 35:25 (20:9)
St. Gallen Kreuzbleiche – 400 Zuschauer – Abalo Sergio / Maurer Philippe

Strafen: Zwei mal 2 Minuten gegen Brühl, drei mal 2 Minuten gegen Spono.

LC Brühl: F. Schlachter (12 Parden) / Giger; S. Albrecht, Altherr, Fudge (9), Goricanec (5/1), Hostettler (1), R. Kündig, Murer (1), Murer (1), Olsovska (8), Özcelik (3), Schnyder, Tomasini (1/1), Ussia (7).

Spono Egales: Schüpbach (7 Paraden)/ Troxler (2 Paraden): Wyder (6), Wey (1), Spaar (1), Schenk, Rohr, Marku, Ljubas (6/1), Jund, Irman (8), Hauptlin, Calchini (1), Aselmeyer (2).


SPL: Zwei weitere Brühlerinnern bleiben

(pb) Nachdem die ersten Brühler Spielerinnen ihre Verträge für die kommende Saison verlängert haben, gibt es nun weitere erfreuliche Nachrichten. Mit Fabia Schlachter und Zerin Özcelik bleiben dem LC Brühl zwei weitere Spielerinnen im nächsten Jahr erhalten.

Die Kaderplanung für die kommende Saison läuft zurzeit auf Hochtouren. Somit ist es sehr erfreulich, dass zweit weitere SPL-Spielerinnen dem Team erhalten bleiben. Beide verlängern ihre Verträge um jeweils ein Jahr.

Mit Torhüterin Schlachter und Flügelspielerin Özcelik sind es gleich zwei Spielerinnen die ihre Juniorinnenzeit beim Brühler Nachwuchs durchlaufen hatten und später den Schritt in die erste Mannschaft schafften.
Mittlerweilen haben sich die beiden 22-Jährigen zu wichtigen Teamstützen entwickelt, auf die das Brühler Team nun auch in Zukunft zählen kann.

Fabia und Zerin, wir freuen uns, euch auch in der kommenden Saison im Brühler Dress zu sehen!


SPL: Glückt die Revanche?

(pb) Am kommenden Samstag treffen die Brühlerinnen auf Spono Eagles. Gegen die Nottwilerinnen hat die Brühler SPL noch eine offene Rechnung zu begleichen. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche.

Es sind zwei altbekannte Gegner, die sich am Samstag in der Kreuzbleiche gegenüberstehen. Doch diesmal dürfte es den Brühlerinnen ganz besonders nach einem Erfolgserlebnis sein. Dies liegt zum einen daran, dass sich die St. Gallerinnen mit einem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze wahren. Viel entscheidender aber ist die Tatsache, dass die letzten beiden Aufeinandertreffen für die Olmastädterinnen mit einem Unentschieden in der Meisterschaft und dem bitteren Aus im Cuphalbfinal endeten.

Für diese Niederlage hat die Brühler SPL nun die Möglichkeit auf eine Revanche. Dazu benötigt die Equipe um Trainergespann Erdin/Kuzo aber eine Leistungssteigerung. In der Defense muss aggressiver und kompakter zugepackt werden, die Angriffsleistung weist vor allem in der Abschlussquote Verbesserungspotential auf.
So will man Sponos Torhüterin Lea Schüpbach nicht mit Fehlwürfen warmschiessen und auch die starke Rückraumachse der Eagles nicht ins Spiel kommen lassen. Gelingt dies den St. Gallerinnen, stehen die Chancen auf einen weiteren Punktegewinn gut.

Die Brühlerinnen freuen sich über zahlreiche Fans und Unterstützung. Hopp Brühl!


SPL: Niederlage im ersten Finalrundenspiel

(pb) Am vergangenen Samstag empfing die Brühler SPL die Equipe des LK Zug in der Kreuzbleiche. Zum Auftakt der Finalrunde mussten die St. Gallerinnen eine 29:32-Niederlage hinnehmen.

Die Brühler Mannschaft startete gleich mit dem Führungstreffer in die Partie, im Anschluss gestaltete sich die Startphase ausgeglichen. Meist waren es die Zugerinnen, die mit einem oder zwei Zähler in Führung lagen und so war das St. Galler Team immer wieder gezwungen, diesen Vorsprung aufzuholen. Kurz vor der Pause leisteten sich die Olmastädterinnen viele technische Fehler und Zug nutzte dies, um auf 10:16 davonzuziehen. In der 29. Spielminute setzte Trainergespann Erdin/Kuzo die grüne Karte ein. Zu jener Zeit lag das St. Galler Team bereits mit 12:18 im Hintertreffen. Die Auszeit hatte zur Folge, dass die Brühlerinnen bis zur Pause Resultatkorrektur vornehmen konnten und beim Stand von 14:18 die Seiten gewechselt wurden.

Auch nach dem Seitenwechsel rannte das St. Galler Team diesem Vorsprung hinterher. Vor allem im Abschluss tat sich die Heimmannschaft immer wieder schwer, leistete sich Fehlwürfe oder scheitere an der Zuger Torhüterin. Gut zehn Minuten vor Spielende gelang den St. Gallerinnen schliesslich der Anschlusstreffer zum 24:25. Daraufhin waren es aber wieder technische Fehler und Abspracheschwierigkeiten in der Defense, mit welchen sich die Brühlerinnen das Leben selbst schwer machten. So baute der LK Zug seinen Vorsprung weiter aus und siegte schliesslich mit 29:32.

Mit dieser Niederlage ziehen die Zugerinnen punktemässig mit dem LC Brühl gleich. Gleichzeitig rutschen die Brühlerinnen aufgrund des schlechteren Torverhältnis auf den zweiten Tabellenplatz ab.


SPL2: selber Gegner, selbe Halle, gleiches Resultat?

(cb) Am kommenden Samstag, 9. Februar 2019, fällt für den LCB2 der Startschuss in die Abstiegsrunde. Wie bereits zwei Wochen zuvor wird die Partie auswärts gegen den HC Arbon in dessen Sporthalle ausgetragen. Das Derby beginnt um 13:15 Uhr.

Kurz vor den Skiferien trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 13:25 zu Gunsten der St. Gallerinnen, welche eine starke Verteidigungsleistung zeigten. Weil die Punkte aus der Vorrunde in die Abstiegsrunde mitgenommen werden, befindet sich der LC Brühl mit 14 Punkten momentan auf dem zweiten, der HC Arbon mit 6 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Trotzdem wird es kein Leichtes werden, einen weiteren Sieg heimzubringen, da gleich zwei Arbonerinnen weit vorne auf der Torschützenliste zu finden sind. Die St. Gallerinnen hatten die beiden beim letzten Spiel gut im Griff, müssen aber erneut eine starke Abwehr abrufen können, damit die Punkte auch diesmal wieder mit nach Hause genommen werden können.
Schnelle Tempogegenstösse sollen zu einfachen Toren verhelfen. Mit viel Druck, Laufbereitschaft und Konsequenz möchten die St. Gallerinnen am Samstag in Arbon auftreten und das Derby für sich entscheiden und somit einen guten Start in die Abstiegsrunde hinlegen.
Der LC Brühl freut sich über Unterstützung. Hopp Brühl!


SPL: Tamara Aegerter unterstützt den LC Brühl

(pb) Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Torfrau Sladi Dokovic, unterstützt nun Tamara Aegerter das Brühler SPL-Team bis Saisonende.

Nachdem Torfrau Sladi Dokovic erfolgreich am Knie operiert wurde, fällt die Brühlerin für mehrere Monate aus. Tamara Aegerter komplettiert deshalb bis Ende der laufenden Saison das Brühler Torhüterduo. Die ehemalige Nationalspielerin, die mit Spono Eagles Meister und Cupsiegerin wurde, beendete ihre Karriere eigentlich im Frühjahr 2018.
Nun kehrt Aegerter ins Tor zurück und hilft dem LC Brühl bis Ende der Saison. Der LC Brühl ist darüber sehr froh und bedankt sich für das Einspringen! Merci Tamara und Hopp Brühl!


SPL: Brühl empfängt Zug

(pb) Am kommenden Samstag startet für die Brühler SPL die Finalrunde. Dann empfangen die St. Gallerinnen in der Kreuzbleiche das Team des LK Zug. Anpfiff ist um 17:30 Uhr.

Nach der ärgerlichen Niederlage im Cup gegen Spono geht es für die Brühlerinnen bereits wieder in der Meisterschaft weiter. Deshalb heisst es nun, die Cupniederlage wegzustecken und den Fokus wieder auf die Meisterschaft zu legen.

Mit dem LK Zug erwartet die Brühlerinnen ein weiterer starker Gegner, der zurzeit lediglich mit zwei Zählern weniger hinter den St. Gallerinnen auf dem zweiten Tabellenrang platziert ist. Ein Gleichziehen der Zugerinnen will die Equipe um Cheftrainer Rolf Erdin natürlich auf alle Fälle verhindern.
Dazu muss die Brühler Mannschaft herausgespielte Torchancen sicher verwerten und die Fehlerquote im Angriff wie in der Deckung niedrig halten. Auch wollen die St. Gallerinnen Zugs Topscorerin Sibylle Scherer in Schach halten und die Kreisanspiele der Zugerinnen möglichst unterbinden.

Die Brühler Mannschaft freut sich dabei über zahlreiche Fans und Unterstützung in der Kreuzbleiche. Hopp Brühl!


SPL: Knappes Cup-Aus nach Verlängerung

(pb) Am vergangenen Freitag gastierten die Brühlerinnen im Rahmen des Cuphalbfinale bei den Spono Eagles. Nach umkämpfter Partie und Verlängerung musste die Brühler SPL eine 26:24-Niederlage und somit das bittere Cup-Aus hinnehmen.

Nachdem man die Cuppartie mit grosser Spannung erwartete hatte, gestaltete sich die Startphase am Freitag gleich ausgeglichen. Die aggressive Verteidigung auf beiden Seiten führte dazu, dass entweder Unentschieden stand oder ein Team mit einem Tor Vorsprung führte. Ein weiteres Absetzen lag aber nicht drin und so lieferten sich die beiden Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Eine Zeitstrafe gegen die Brühlerinnen erlaubt es den Eagles, sich mit gut herausgespielten Chancen etwas zu distanzieren und so führten die Gastgeberinnen zur Pause mit 13:10.

Nach dem Seitenwechsel war es dieser Vorsprung, dem die Brühlerinnen hinterherrannten. Auch die Schwächephase ab der 45. Spielminute, die durch zahlreiche technische Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten geprägt war, änderte nichts am Resultat. Ein Team Time-Out und eine Zeitstrafe gegen die Nottwilerinnen nutze die Mannschaft um Trainergespann Erdin/Kuzo, um auf 20:19 aufzuschliessen. Nun war die heisse Schlussphase eingeläutete und den Zuschauer kam Spannung definitiv nicht zu kurz. Das Brühler Time-Out gut eine Minute vor Schluss zeigte Wirkung, die St. Gallerinnen erzielten kurz darauf den Ausgleichstreffer, mussten allerdings kurzerhand einen Gegentreffer einstecken. Brühls Rebecca Kündig war es schliesslich, die Zwei Sekunden vor Schlusspfiff ihre Mannschaft mit einem Treffer in die Verlängerung rettete.

Nun galt es, noch einmal Kräfte für die Verlängerung zu mobilisieren. Allerdings waren die Nerven wohl auf beiden Seiten angespannt und so schlichen sich Ballverluste und Fehlwürfe in das Spiel. Die Nottwilerinnen kompensierten diese konsequenter und konnten sich einen kleinen Vorsprung erspielen. Den Brühlerinnen gelang zwar noch der Anschlusstreffer, die Zeit spielte aber gegen die St. Gallerinnen und so mussten sie sich mit 26:24 geschlagen geben und konnten das Cup-Aus nicht mehr abwenden. An dieser Stelle: Herzliche Gratulation an Spono für den Finaleinzug.

Diese Niederlage ist natürlich bitter für die Brühlerinnen und ärgert sehr. Trotzdem gilt es nun, den Fokus wieder auf die bevorstehende Finalrunde zu bringen. Es wird nicht die letzte Möglichkeit gewesen sein, um um einen Einzug ins Finale zu spielen. Deshalb weiterhin: Hopp Brühl!


SPL: Cuphalbfinale!

(pb) Am kommenden Freitag steht für die Brühler SPL das Halbfinale des Schweizer Cup an. Die St. Gallerinnen treffen auswärts auf Spono Eagles. Anpfiff ist um 20:15 Uhr im Nottwiler SPZ.

Betrachtet man die aktuelle Tabellensituation, so sollten die Brühlerinnen eigentlich als Favoritinnen in die Partie starten. Stehen sie doch an erster Tabellenstelle, während Spono auf dem vierten Platz weilt. Dies bedeutet aber noch lange nichts, denn im Cup herrschen bekanntlich eigene Gesetze.
Auch nicht ausser Acht zu lassen, ist die Tatsache, dass sich die beiden Teams noch im letzten Aufeinandertreffen vor gut einer Woche mit einem Unentschieden trennten. Die Ausgangslage der Partie am Freitag dürfte also offen sein und es darf ein spannendes Spiel erwartet werden.

Klar ist, dass die Brühlerinnen für den Einzug ins Cupfinale eine gute Leistung mit Kampfbereitschaft und Teamgeist aufs Parkett legen müssen. Ansonsten wird auch Spono seine Chancen nicht ungenutzt lassen.

Die Equipe um Trainergespann Erdin/Kuzo will am Freitag demnach mit Fokus und Konzentration antreten. Um mit einem Sieg nach Hause fahren zu können, benötigt die Brühler SPL eine kompakte und aggressive Deckung, die den Nottwiler Rückraumspielerinnen wenig Möglichkeiten bieten soll. Ebenfalls müssen die St. Gallerinnen im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen ihre Abschlussquote verbessern.

Sollte den Olmastädterinnen dies gelingen, dürfte einem Sieg nichts im Wege stehen. Gewinnen die Brühlerinnen am Freitag, treffen sie im Cupfinal entweder auf DHB Rotweiss Thun oder auf GC Amicitia Zürich.
Die Brühlerinnen freuen sich darum über jede Unterstützung. Deshalb: Auf nach Nottwil und Hopp Brühl!

Schweizer Cup Frauen 1/2-Final
Freitag, 01. Februar 2019 | Nottwil SPZ | 20:15 Uhr

SPONO Eagles – LC Brühl Handball