SPL: Einzug in den Cuphalbfinal

(pb) Am vergangenen Dienstag gastierten die Brühlerinnen im Rahmen des Viertelfinals des Schweizer Cup bei Handball Emmen. Gegen den Erstligisten resultierte ein klares 18:37 Schlussresultat.

Die Kräfteverhältnisse waren vor dem Spiel klar bestimmt. Zum einen startete Brühl in der Goliath-Position als klarer Favorit gegen Emmen. Allerdings herrschen im Cup jeweils andere Gesetze und so wollte man Emmen keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.

Die Startphase gestaltete sich mit vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen auf beiden Seiten eher harzig. Bis zur elften Spielminute stand es lediglich 0:2 für die St. Gallerinnen, allerdings schienen die Brühlerinnen nach einem Treffer von Handball Emmen endlich wach und konnten auch sogleich etwas davonziehen. Bis zur Halbzeitpause lagen die Ostschweizerinnen mit 7:16 in Führung.

Diesen Vorsprung wollte man auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr aus der Hand geben. Erfreulicherweise kamen auf Seiten der St. Gallerinnen auch viele Spielerinnen zum Einsatz, die sonst eher nicht so zum Zug kamen. Diese machten ihre Sache gut und so konnte die St. Galler Equipe bis zur 39. Minute auf 9:22 davonziehen.

In der Schlussphase mussten die Brühlerinnen noch einige Gegentore hinnehmen, dies änderte aber nichts mehr am klaren Schlussresultat von 18:37, welches den Einzug in das Halbfinale des Schweizer Cup bedeutet.


SPL: LC Brühl reagiert auf Verletzungswelle

(az/mw) Professionelle Verletzungsprävention dank Zusammenarbeit mit Swiss Olympic Medical Center Medbase Abtwil.

Der Verein reagiert auf die vielen Verletzungen, die in der laufenden Saison aufgetreten sind.
Die Sportphysiotherapie der Medbase Abtwil, Swiss Olmypic Medical Center und Medical Partner des Vereins, verfügt über einen hohen professionellen Standard im Bereich der Verletzungsprävention, Rehabilitation und Rückkehr zum Sport.

Durch die gezielten Testmethoden können Schwachstellen und Risikofaktoren für Verletzungen klar aufgezeigt werden. Trainer und Spielerinnen des LC Brühl werden am 1. Dezember entsprechende Testreihen durchführen. Die Resultate sollen aufzeige wo Dysbalancen vorliegen damit diese gezielt angegangen und aufgehoben werden können. Dadurch sollten weniger Verletzungen resultieren.
Das Sportphysiotherapie-Team der Medbase Abtwil ist überzeugt, die Spielerinnen des LC Brühl durch ihr Wissen weiterbringen zu können.


SPL: Mit Sieg in die Winterpause

(pb) Am letzten Samstag empfingen die Brühlerinnen im letzten Spiel vor der Winterpause den LK Zug. Die St. Gallerinnen reüssierten mit 24:22 und können sich so an der Tabellenspitze behaupten.

Die Startphase der Partie zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten gestaltete sich, wie zu erwarten gewesen war, ausgeglichen. Beide Teams leisteten sich technische Fehler oder blieben in der gegnerischen Deckung hängen, weshalb in den ersten zehn Spielminuten lediglich fünf Tore fielen. Im Anschluss konnte sich die Brühler SPL etwas absetzten und erspielte sich bis zur Pause einen 13:9-Vorsprung.

Nach dem Seitenwechsel hielten die St. Gallerinnen den Vorsprung konstant auf vier, fünf Tore und Zug vermochte es nicht, näher aufzuschliessen. In der hektischen Schlussphase musste die Brühler Mannschaft gleich zwei Zweiminutenstrafen hinnehmen und somit in doppelter Unterzahl agieren. Die Zugerinnen wussten dies gekonnt auszunutzen und schlossen in der 59. Minute zum 23:22 auf. Dies zwang Brühls Trainergespann Erdin/Kuzo zu einem Team Time-Out, woraufhin den St. Gallerinnen ein weiterer Treffer und somit das Endresultat von 24:22 gelang.

Mit diesem Sieg sichern sich die Brühlerinnen die Leadposition in der Tabelle der SPL. Nun hat die St. Galler Equipe bis nach Weihnachten Zeit, Schwachstellen zu trainieren und zu verbessern, um dann im Januar für die nächsten Meisterschaftsspiele bereit zu sein.


SPL: letzte Partie vor der Pause

(pb) Vor der Nationalmannschafts- sowie Winterpause empfängt das Brühler Team zum letzten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr den LK Zug. Anspiel ist um 17:30 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche.

Das Spitzenspiel am Samstag wird mit Spannung erwartet, denn die Zugerinnen sehen sich zurzeit in einer starken Phase und konnten die letzten fünf Meisterschaftsspiele für sich entscheiden. Allerdings hat auch der LC Brühl keinen Grund sich zu verstecken, konnten sie doch in den vergangenen Partien immer wieder reüssieren.

Die Brühlerinnen wollen dabei vor allem eine kompakte und abgesprochene Defense stellen, um Rückraumwürfe der Zugerinnen zu vermeiden. Gleichzeitig will die St. Galler Equipe mit Druck und Tempo aufspielen.
Es darf also ein spannendes Aufeinandertreffen erwartet werden, bei dem sich zeigen wird, wer am Ende die Nase vorne hat. Die Brühlerinnen freuen sich dabei über zahlreiche Unterstützung. Hopp Brühl!


SPL: Zwei Punkte aus Nottwil entführt

(pb) Am vergangenen Mittwoch gastierten die Brühlerinnen bei den Spono Eagles. Die Partie endete nach umkämpften 60. Minuten mit 21:26 zu Gunsten des LC Brühl.

Das Aufeinandertreffen am Mittwochabend startete sehr ausgeglichen. Die Brühlerinnnen mussten bereits früh eine Zweiminutenstrafe hinnehmen und agierte somit in Unterzahl. Da sich Fehlwürfe und auch kleinere technische Fehler auf beiden Seiten einschlichen, konnte sich keine der beiden Mannschaften distanzierend absetzen. Auch fielen verhältnismässig wenige Tore, was auf die starke und aggressive Verteidigungsarbeit der beiden Mannschaft zurückzuführen war.
Zwischenzeitlich konnten die Eagles mit drei Toren vorlegen, die Brühlerinnen machten diesen Rückstand aber bis zur Pause wieder wett und so wurde beim Stand von 11:12 die Seiten gewechselt.

Der Start in die zweite Hälfte glückte den Brühlerinnen etwas besser und so konnten die St. Gallerinnen zwischenzeitlich auf 11:15 davonziehen. Diesen Vorsprung gab die Brühler SPL nicht mehr aus der Hand und konnte den Abstand dank einer kompakten Deckung noch weiter ausbauen. Spono haderte zu diesem Zeitpunkt in der Offensive und blieb immer wieder in der St. Galler Defense hängen oder leistete sich Fehlwürfe.
Die Brühlerinnen zogen ihr Spiel konstant durch und konnten durch druckvolles Angriffsspiel immer wieder zu Torchancen gelangen. Spono sah sich je länger je mehr ratloser und musste die Brühler Mannschaft davonziehen lassen. Schlussendlich siegten die St. Gallerinnen mit 21:26 und können sich zwei weitere Punkte aufs Konto gutschreiben lassen.


SPL: Auswärts gegen die Eagles

(pb) Am Mittwoch trifft die Brühler SPL auswärts auf die Spono Eagles. Anpfiff ist um 20:00 Uhr im Nottwiler SPZ.

Nach dem Sieg vom Wochenende wollen die Brühlerinnen den Schwung und die Positivität aus der vergangenen Partie mit ins Spiel gegen die Eagles nehmen. Klar ist aber, dass sich die Nottwilerinnen nicht so einfach geschlagen geben werden. Denn bisweilen lief die Saison für den letztjährigen Schweizermeister aus Nottwil eher harzig: Grosses Verletzungspech und Niederlagen führten dazu, dass die Eagles zurzeit «nur» den vierten Tabellenrang belegen.

Dies muss aber noch lange nichts bedeuten und so wollen die Brühlerinnen mit Konsequenz und Härte in die Partie am Mittwochabend gehen. Ob daraus zwei Punkte resultieren, wird sich zeigen.
Klar aber ist, dass sich die St. Gallerinnen über zahlreiche Fans und Unterstützung freuen. Hopp Brühl!


SPL: Zwei weitere Punkte

(pb) Am vergangenen Samstag gastierte der HV Herzogenbuchsee bei den Brühlerinnen. Die St. Galler Equipe siegte mit 37:23.

Die Partie startete ausgeglichener als in Hinblick auf die Tabellenposition der beiden Teams zu erwarten gewesen wäre. So war die Startphase aber auch von vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen geprägt und keine der beiden Mannschaften vermochte sich abzusetzen. Je länger je mehr behielten die St. Gallerinnen aber die Oberhand und konnten sich absetzen. Auch Malin Altherr aus der Brühler SPL2 Equipe trug ihren Teil dazu bei. Der Youngster, der in der ersten Brühler Mannschaft aushalf, steuerte drei Tore zum Spielgeschehen bei.

So konnten die St. Gallerinnen bis zur Halbzeitpause auf 19:13 davonziehen.
Auch in der zweiten Halbzeit hielten die Brühlerinnen diesen Vorsprung konstant und konnten ihn sogar noch weiter ausbauen. Die Gäste aus Herzogenbuchsee vermochten dem Angriffsspiel der Brühler Equipe wenig entgegenzusetzen und scheiterten im Abschluss vermehrt an den St. Galler Torhüterinnen. Die Brühlerinnen siegten also deutlich mit 37:23 und können sich somit zwei weitere Punkte aufs Konto gutschreiben lassen.
Zur besten Spielerin der Partie wurde auf Brühler Seiten Kathryn Fudge ausgezeichnet. Die Rückraumspielerin verwandelte an ihrem Geburtstag zehn von elf Treffern.

Mit diesem Sieg festigt die Brühler SPL ihre Position in der Rangliste. Die St. Gallerinnen stehen zurzeit auf dem zweiten Tabellenrang, weisen allerdings noch ein Spiel weniger als Tabellenführer LK Zug auf.


SPL: Brühl empfängt Herzogenbuchsee

(pb) Am kommenden Samstag steht für die Brühler SPL das nächste Meisterschaftsspiel an. Dann empfangen die St. Gallerinnen den HV Herzogenbuchsee in der heimischen Kreuzbleichehalle. Anpfiff ist um 17:30 Uhr.

Schaut man auf die Tabellensituation der SPL, sollte die Partie am Samstag mit klaren Kräfteverhältnissen ablaufen. Zum einen steht da der HV Herzogenbuchsee, der sich in den vergangenen Meisterschaftsspielen vermehrt geschlagen geben musste, mit einem Punkt am Tabellenende. Der LC Brühl seinerseits belegt den dritten Platz und könnte mit einem Sieg am Samstag die Tabellenführung übernehmen.

Allerdings gilt es für die St. Gallerinnen, dies erst einmal in die Tat umzusetzen und so will man die Partie gegen die Buchsnerinnen auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Auch wollen die St. Gallerinnen Topscorerin Sarah Baumgartner in Schach halten, die mit ihrer Wurfstärke immer wieder triumphieren konnte.

Die Brühlerinnen freuen sich dabei über zahlreiche Fans und Unterstützung. Hopp Brühl!


News: Handballschüeleri vom 10. /11. November 2018 in St. Gallen

(cz) Wieder ein neuer Teinehmerrekord an der Handballschüeleri 2018! Somit ist die Handballschüeleri das grösste Schülerhandballturnier der Schweiz. 132 Teams werden an diesem Wochenende im Athletik Zentrum um Punkte kämpfen

St. Gallen, 5. November 2018 – In diesem Jahr haben sich wieder über 1300 St. Galler Primarschüler der 1.-6. Klasse angemeldet. Die Knaben und Mädchen im Alter zwischen 7 und 13 Jahren kämpfen in über 470 Spielen um den Turniersieg

Der Anlass ist ein Bedürfnis, das belegen die Zahlen sehr deutlich. Haben sich im Jahr 2005 noch 66 Schulklassen angemeldet, sind es heute 132 Mannschaften – neuer Teilnehmerrekord

Das Turnier wird vom LC Brühl Handball geplant und durchgeführt. Es stehen rund 130 Personen im Einsatz. Auch die Spielerinnen der 1. Mannschaft stehen als Spielleiterinnen am Sonntagnachmittag im Einsatz.

Spielplan
Spiele Samstag, 10.11.2018, 10.00 bis 16.00 Uhr:
Schüler und Schülerinnen 1. -4. Klasse , Mädchen 4. und 5. Klasse
Spiele Sonntag, 11.11.2017 08.00 bis 17.30 Uhr:
Schüler 5. und 6. Klasse, Mädchen 6. Klasse

Ziel und Zweck des Turniers
Sport verbindet, begeistert, integriert, Sport fördert geistige, körperliche und soziale Fähigkeiten. Sport ist Bewegung, die es vermehrt zu aktivieren gilt. Das Turnier bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, ausserhalb der Schule eine neue Sportart kennen zu lernen und als Team ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Der Sport ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und soll den Knaben und Mädchen Spass und Freude bereiten. Das Turnier wird unter dem Slogan “gemeinsam mit Respekt” – eine Initiative der Stadt St.Gallen durchgeführt.

Trägerschaft
Das Handballschüeleri wird bereits zum 19. Mal vom LC Brühl Handball organisiert. Der Verein will zusätzlich zum Leistungssport den Breitensport und die Jugend fördern. Das grosse Engagement macht deutlich, wie der Club Grundsätze aus dem Leitbild lebt und umsetzt.

Sponsoren
Ein solches Turnier wäre ohne die zahlreichen Helfer und Sponsoren nicht möglich. Ein grosses Dankeschön geht an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer, an den Turniersponsor „St.Galler Stadtwerke“ sowie an die Co-Sponsoren Raiffeisenbank St.Gallen, Migros Genossenschaft Ostschweiz , McDonald’s und die Mobiliar.

Einladung an alle St. Gallerinnen und St. Galler
Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über volle Tribünen, Fans und Applaus. Sie laden Gross und Klein ins Athletik Zentrum ein. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:
Christa Zingg, Vorstand LC Brühl Handball / Turnier-OK

Telefon 078 843 93 30, christa.zingg@lcbruehl.ch

www.handballschueleri.ch, www.lcbruehl.ch


SPL: Verletzungen ohne Ende – Daumenverletzung bei Fabienne Albrecht

(az) Es scheint zurzeit wirklich wie verhext. Beim letzten Meisterschaftsspiel am Sonntag gegen HSG Leimental hat sich Fabienne Albrecht eine Verletzung am Daumen zugezogen. Die Abklärungen zeigten, dass sie sich deshalb einer Operation zur Refixierung der ossären Skidaumenverletzung unterziehen muss. Die Operation wird so rasch wie möglich angesetzt. Fabienne dürfte somit sicher für zwei bis möglicherweise sechs Wochen nicht mehr zur Verfügung stehen.
Genauere Angaben über die Dauer der Zwangspause werden nach der Operation und initialem Verlauf möglich sein. Fabienne ist bereits die fünfte Spielerin des SPL-Kaders die verletzungsbedingt ausfällt!
Gute und schnelle Besserung Fabienne!