U14E: Vorschau U14Elite-Schweizermeisterfinal

Alles ist möglich

(PC ) Am Frauentag vom Schweizer Handballverband am 29.04.2018 werden die u14-Elite-Juniorinnen des LC Brühl Handball gegen GC Amicitia Zürich um den Schweizermeistertitel spielen. Die Vorfreude ist gross auf diesen wichtigen Tag und dieses allesentscheidende Spiel!

Mit 18 Siegen aus 21 Spielen hat das Team von Ariane Altherr und Petra Carpanese eine sehr starke Saison gespielt und oftmals mit klaren Resultaten ihre Qualität aufgezeigt. Das ist nicht selbstverständlich, waren die Spielerinnen des LC Brühls doch einige Male ihrem Gegner körperlich unterlegen.

Die Partien während dem Saisonverlauf gegen den 1. Platzierten GC Amicitia Zürich waren hartumkämpft und die erste Partie zeigte, dass sich die Teams auf Augenhöhe befinden (Unentschieden 21:21). Im zweiten Match musste sich der LC Brühl mit einer schwachen Leistung klar mit 21:32 geschlagen geben. Das dritte Spiel endete noch einmal zu Gunsten der Zürcherinnen – dieses Mal jedoch nur mit einem 22:26 – zu viele Fehler und Unentschlossenheit Brühlerinnen lagen dieser Niederlage zu Grunde.

Somit ist für das Finalspiel am nächsten Sonntag klar, dass die Zürcherinnen die Favoritinnen sind für diesen Schweizermeistertitel – der Druck liegt bei dem Team von Drossel Gernot. Die Brühlerinnen werden jedoch alles daran setzen, den Schweizermeistertitel nicht so einfach an GC Amicitia abzugeben und möchten mit einer überzeugenden Teamleistung bis zur letzte Sekunden um den Titel kämpfen.

Wir freuen uns über GANZ VIEL und LAUTSTARKE Unterstützung in der Saalsporthalle – bringt Eure Trommeln, Rätschen und Hupen!!

Wir geben alles um diesen CH-Meistertitel nach St. Gallen zu holen!!


U16E: Endspurt

(Leonie) In der Rückrunde unserer Finalrunde war klar was von uns erwartet wurde. Als Tabellenführer sollten wir dieser Rolle gerecht werden und die Begegnungen weiterhin zu unseren Gunsten zu entscheiden. Dafür braucht es aber eine gut organisierte und aggressive Verteidigung und im Angriff sauber gespielte Aktionen um zu guten Abschlüssen zu kommen.

Gegen die Spono Eagles starteten wir mit viel Tempo ins Spiel und in der Deckung waren wir hell wach. Daraus resultierten viele Balleroberungen, die wir mit der ersten Welle erfolgreich und für uns auf einfache Art und Weise in Tore ummünzen konnten. So konnten wir bereits mit einem ordentlichen Polster in die Kabine gehen. Die restlichen 30 Minuten nutzten wir um neue Elemente auszuprobieren, verschiedene Zusammenstellungen zu üben wie auch in der Verteidigung die Absprachen zu verbessern. So kam es zu einem klaren Sieg und wir packten uns zwei weitere Punkte in unsere Taschen.

Herzogenbuchsee ist bekannt für ihre harte Verteidigung, diese hiess es nun zu knacken. Schnelle Gegenstösse, Würfe aus der zweiten Reihe und auch Ballstafetten ermöglichten dies. Doch all dies nutzte nichts, da in zum Teil ungewohnter Aufstellung die Abstimmung in der Defense nicht stimmte und vor allem die gegnerische Kreisläuferin nicht unter Kontrolle hatten. Immer wieder konnte sie gut angespielt werden und sie nutzte die Chancen aus. So blieb es eng und umstritten bis zur letzten Viertelstunde. Da legten wir noch einmal an Tempo zu und konnten dann für die Entscheidung sorgen. Somit konnten wir uns auch im zweiten Match den Sieg erspielen, obwohl unsere Leistung zu wünschen übrigliess.

Im letzten Spiel erwarteten unsere Trainer wieder mehr Emotionen, mehr Herz und mehr Spass auf dem Spielfeld und man merkte den Unterschied. Der Start gelang uns wie im Märchenbuch, was die 7:1-Führung nach knapp zehn Minuten widerspiegelt. In der Verteidigung standen wir kompakt und kämpften um jeden Ball, was sich auszahlte. Im Angriff kamen insbesondere unsere Flügelspielerinnen zu ihren Abschlüssen. Aber auch im Zentrum hatte ihre Verteidigung einige Lücken, die Platz für Eins gegen Eins Aktionen boten. Schlussendlich konnten wir trotz einer Schwächephase in der zweiten Halbzeit die letzten zwei Punkte mitnehmen.

Noch ein Sieg fehlt nun noch um unsere Saison perfekt zu machen. Natürlich wäre da ein bisschen Unterstützung nicht schlecht und wir würden uns sehr darüber freuen. Anpfiff zum Finalspiel gegen die Spono Eagles ist um 12.00 in der Saalsporthalle Zürich!


SPL2: Kämpferische Leistung reichte aus

(jm)

Am Samstag, den 21.4.2018 bestritt die zweite Mannschaft des LC Brühl das letzte Heimspiel gegen das Team von Spono Eagles. Nach dem Sieg im vergangenen Spiel wollten es die Brühlerinnen an diesem Abend zeigen, dass sie eine Siegermannschaft sind und wieder Punkte sammeln.

Die jungen Damen starteten, im Vergleich zur letzten Woche, viel besser und konzentrierter ins Spiel. Nach anfänglich vielen schnellen erfolgreichen Abschlüssen mittels direktem Gegenstoss glaubte man nur noch über schnelle Würfe zum Torerfolg gelangen. Doch dies misslang in der Folge und die Ostschweizerinnen agierten insgesamt zu hektisch. Zwar standen die Brühlerinnen in der Deckung sehr solide und konnten viele Bälle erkämpfen, doch erst, als man das Tempo ein wenig herausnahm und sich etwas Zeit für die Angriffe ließ, funktionierten auch die Torwürfe besser. Mit einer 15:6 Führung ging man somit in die Halbzeitpause.

In der Kabine beschwor Gerstenecker sich nochmals besser auf die Spielzüge zu konzentrieren und auch die Abschlüsse besser zu planen.

Dies wurde dann in der zweiten Halbzeit prompt umgesetzt und die Mädels begonnen Distanzwürfe zu nehmen. Mit Erfolg! Zudem stand die Deckung nach wie vor wie eine Wand, denn zwischen der 50. Minute bis einschließlich der 60. Minute gelang dem Gast Team kein einziges Tor mehr. Der LC Brühl hingegen erzielte Tor um Tor und zog davon.

Auch wenn die Gegnerinnen sicherlich nicht in Bestbesetzung antreten konnten, muss die Leistung trotzdem stimmen um nur gerade 11 Gegentore in 60 Minuten zu erhalten. Der Trainer zeigte sich nach der Leistung seiner Spielerinnen sichtlich zufrieden und lobte die Einstellung der gesamten Mannschaft. Endstand: 27:11 für den LC Brühl.

LC Brühl II – Spono Eagles II 27:11 (15:6)
St.Gallen Kreuzbleiche – Dilber Miroslav/Schneider Beat
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen LC Brühl II, 4 mal 2 Minuten gegen Spono Eagles II

LC Brühl II: Fässler (13 Paraden), Giger (14 Paraden, 1 Tor); Ackermann (1), Albrecht Fabienne (2), Altherr (6/1), Gambino (2), Hjaij (1), Hohl (1), Inauen, Marksteiner (4/2), Müller (3), Schnider, Stacher (6), Steiner

Spono Eagles II: Fischbacher (5 Paraden), Ukaj(11 Paraden); Delacher, Günnel (2), Meier (2), Schenk(1),Wey, Ylberi (4), Zust (2)


SPL2: Letztes Heimspiel

(fm) Diesen Samstag trifft die zweite Mannschaft um 19.15 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche auf die zweite Mannschaft der Spono Eagles. Dabei handelt es sich um das letzte Heimspiel der aktuellen Saison. 

Im zweitletzten Spiel vor Saisonabschluss kämpfen die Spono Eagles in St. Gallen gegen den Abstieg. Die zweite Mannschaft von Nottwil ist zurzeit auf dem vierten Tabellenrang platziert, einen Punkt vor dem HC Goldach-Rorschach. Der Vorsprung auf den letzten Tabellenrang, welcher gleichbedeutend mit dem Abstieg ist, beträgt fünf Punkte. Mit einem Sieg können die Innerschweizerinnen also den Ligaerhalt definitiv sicherstellen. Die Innerschweizerinnen werden deshalb alles geben, das Spiel siegreich zu gestalten. Für die Ostschweizerinnen hingegen geht es um eine Bestätigung des zweiten Platzes.

Die letzte Begegnung der beiden Mannschaften endete mit einem Unentschieden. Die Partie wird an jene Mannschaft mit der höheren Kampfbereitschaft und grösseren Konzentration gehen, da beide jungen Equipen viel Potential besitzen, das ausgeschöpft werden kann.

So will das Team von Martin Gerstenecker mit druckvollem und temporeichem Spiel punkten. Die Partie darf also mit Spannung erwartet werden und die Brühlerinnen freuen sich wie immer über zahlreiche Unterstützung. Hopp Brühl!


Jetzt anmelden: LCB Regio Cup 2018

Immer Ende Sommer findet der beliebte LCB Regio Cup statt. Eine einmalige Chance, alle LCB-Regioteams im Einsatz zu sehen.

Dieses Jahr findet das Turnier am 25. / 26. August 2018 statt. Juniorinnen der Stufen FU13 bis FU18 sowie Frauen-Teams 2./3. Liga treffen sich in St.Gallen.

Anmelden kann man sich bis Sonntag, 29. Juli 2018 – aber Achtung, nicht zu lange warten. Die Anmeldungen werden gemäss Reihenfolge des Posteingangs berücksichtigt.


LCB3: Meistertitel 1.Liga!!!

(Eliane) Am Samstag 14. April 2018 bestritt das Future Team den letzten Match der Saison. Obwohl schon feststand, dass wir auf dem ersten Platz stehen werden, wollten wir unbedingt gewinnen. Auch hatten wir noch eine Rechnung mit den Mythen-Shooters offen, hatten wir doch auswärts grosse Mühe & gewannen nur knapp mit 29:27.

In der ersten Halbzeit sah man viel von diesem Kampfwillen, bereits nach 10 Minuten stand es 10:4 für den LCB. Hinten packten wir zu & machten es unseren Gegnerinnen schwer durchzukommen. Vorne machten wir mit schönen Aktionen ein Tor nach dem anderen. Zur Pause stand es 21:12. In der Pause schärften uns unsere Coaches ein, nicht nachzulassen, das Spiel war noch nicht gewonnen. Leider liessen wir trotzdem etwas nach & konnten so nicht noch weiter davon ziehen. Nichtsdestotrotz konnten wir zum Schluss einen ungefährdeten Sieg feiern & uns zum Schweizermeistertitel der 1. Liga gratulieren lassen.

Danke an die ganze Mannschaft & vor allem auch an beide Monis für diese tolle Saison!


U16R: Abschlussbericht

(Santa) Unsere Mannschaft ist eigentlich recht motiviert in die Saison gestartet. Wir haben das erste Spiel verloren, gaben jedoch die Hoffnung nicht auf. Als es aber so weiterging sind die meisten eher skeptisch an die Sache  herangegangen. Wir hatten wenig Selbstvertrauen in uns und haben eigentlich immer mit einer Niederlage gerechnet, auch wenn die Sieger nicht immer besser waren als unsere Mannschaft. Obwohl wir diese Saison keine grossartige Resultate erzielt hatten, haben wir uns selber als Spielerinnen ausdrücklich verbessert. Wir haben gelernt etwas gezielter an die Sache ranzugehen und können jetzt auch mittlerweile die Tipps umsetzten, die uns unser toller Trainer René während der Spiele gibt. Wir haben glaube ich sehr vieles gelernt und können vieles aus der Saison mitnehmen. Wir die Mannschaft wollten uns noch bei unseren Trainerinnen Esther und Eveline und Trainer René bedanken. Sie haben uns diese Saison äusserst unterstützt und haben uns hilfreiche Tipps während der ganzen Saison gegeben. Auch ein grosses Dankeschön an unser Team-Gotti Marina Schlachter, sie war uns auch eine grosse Hilfe und Unterstützung. Ich hoffe, dass die nächste Saison auch so eine belehrende sein wird wie diese.


U14R: Saisonabschluss

(Leandra) Heute stand unser aller aller letztes Meisterschaftsspiel mit unserem Team an. Vor dem Spiel befürchteten wir das schlimmste, daher wir alle nicht wirklich aktiv in den Ferien waren und Appenzell ein eigentlicher sehr starker Gegner ist. Doch wir waren alle sehr motiviert und bereit 60 Minuten miteinander zu kämpfen und zu gewinnen. Wir hatten einen guten Start und es gab schon von Anfang an viele Goals auf beiden Seiten. Die erste Viertelstunde war ausgeglichen, doch wir waren stets einwenig vor. Wir halfen einander aus und motivierten die Mitspieler wenn der Gegner mal ein Tor machte. Auch die Trainerinnen motivierten uns super vom Spielfeldrand aus. In der ersten Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung ausbauen. Wir lagen 5 Tore vor, dementsprechend war auch unsere Laune top in der Garderobe.

Mit viel Energie starteten wir in die zweite Hälfte fest entschlossen das Spiel zu gewinnen. Diese verlief reibungslos und am Schluss stand es 31 zu 22 für uns. Das freute uns natürlich sehr da wir eigentlich nicht unseren Richtigen Goali hatten und Hermela eingesprungen ist. ( Danke vielmol ) Wir zogen uns rasch um denn danach hatten wir noch einen Abschluss mit dem Team, denn leider werden wir nach den Frühlingsferien nicht mehr in dieser Zusammensetzung spielen. So liefen wir alle gemeinsam zum Markplatz. Dort durften wir uns im Mc Donalds etwas bestellen und wir gingen alle zum Klosterplatz und genossen das feine Essen, das uns Esther und Tatjana spendiert hat. Wir redeten und unterhielten uns und so verstrich die Zeit schnell und wir gingen zurück zur Kreuzbleiche. Doch ein wichtiges und genüssliches Detail fehlt, den wir bekamen noch ein Softeis spendiert. Wir genossen unser leckeres Eis auf dem Weg zur Sporthalle wo wir anschliessen die SPL1 schauten.


SPL2: Berg- und Talfahrt

(fm) Vergangenen Samstag spielte die zweite Mannschaft in der St. Galler Kreuzbleiche bei später Stunde (19:15) gegen den BSV Stans. Den Brühlerinnen siegten trotz vieler kleiner Fehler und gelegentlicher Unkonzentriertheit klar mit 29:22.

Im Rückspiel der Abstiegsrunde gegen den BSV Stans starte die zweite Mannschaft des LC Brühl mit viel Tempo und konnte das Gastteam gleich in den ersten Minuten mit einer starken Verteidigung und anschliessenden Gegenstössen überrennen. Während der folgenden ersten Halbzeit gelang es den St. Gallerinnen häufig über die erste oder zweite Welle schnelle Tore zu erzielen. Trotzdem erzielten die Stanserinnen immer wieder Tore, die vor allem durch die gelegentliche Unkonzentriertheit oder durch technische Fehler auf Seiten der Brühlerinnen injiziert wurden. Nach einer etwas inkonstanten ersten Halbzeit mit einer insgesamt stabilen Defensive stand es 16:11 für die Brühlerinnen.

Während der zweiten Halbzeit gelang es den Stanserinnen gelegentlich den Gegenstoss der Brühlerinnen zu unterbrechen. In der Verteidigung hatten die Brühlerinnen vermehrt Mühe, kamen aber trotzdem noch zu ihren Torchancen. Im Angriff spielten die Innerschweizerinnen flüssiger und liessen den Ball laufen, was die Absprache in der Abwehr für das Heimteam erschwerte. Trotz dieser Schwierigkeit verteidigten die St. Gallerinnen als eine Mannschaft und konnten sich so bei Patzern aushelfen. Nach einer Berg- und Talfahrt aber eigentlich solider Partie gewannen die Brühlerinnen klar mit 29:22 und können auf eine geschlossene Teamleistung stolz sein.

LC Brühl Handball II – BSV Stans 29:22 (16:11)
St.Gallen Kreuzbleiche – Hungerbühler Christian / Hasler Dominic – 50
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen den LC Brühl II, 1 mal 2 Minuten gegen den BSV Stans.

LC Brühl Handball II: Giger (10 Paraden), Barozzino (0 Paraden); Ackermann (1), Albrecht (4), Y. Altherr (4), Gambino (2), Hjaij (2), Hohl (1), Inauen (2), Müller (2), Schnider, Stacher (11/3)

BSV Stans: Hofstetter (4 Paraden), Schoch (6 Paraden); Brechtold (3), Fellmann, Grandjean (1), Kretz (3), Kuster Flavia (2), Kuster Sina (2/2), Lussi (7/1), Schardt (1), Zimmermann (3)


SPL2: Siegesserie der Gegnerinnen unterbrechen

(ss) Am kommenden Samstag, den 14. April 2018, steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Um 19:15 Uhr treffen die St.Gallerinnen in der heimischen Kreuzbleichehalle auf die Mannschaft des BSV Stans. Nach der guten Leistung am vergangenen Wochenende gilt es diese Leistung zu bestätigen und zwei Punkte einzufahren.

Es ist auf jeden Fall eine gute Leistung nötig, um die erstarkten Innerschweizerinnen in Bedrängnis zu bringen. Sie konnten die vergangenen zehn Spiele allesamt siegreich gestalten, darunter auch die Partie gegen den LC Brühl, wobei diese eine schwache Leistung zeigte. Die jungen Ostschweizerinnen brennen darauf, die Siegesserie der Gegnerinnen zu unterbrechen und sich für die unangenehme Niederlage im Februar zu revanchieren.

Dafür müssen sie im Angriff ihre Spielkonzepte geduldig spielen, den Ball mit Druck laufen lassen und auf die optimale Torchance warten. In der Deckung gilt es wiederum viele Unterbrüche zu schaffen, um den gegnerischen Spielfluss zu unterbinden.

Trotz wiederholter schwieriger Trainingsbedingungen sind die Brühlerinnen hochmotiviert ihr bestes Handballspiel zu zeigen und werden dafür alles in die Waagschale werfen.

Wir drücken ihnen die Daumen und hoffen auf zwei weitere Punkte auf dem Punktekonto der St.Gallerinnen.

Hopp Brühl!