Der 25. Meistertitel 2007

Vor der Saison 2006/07 wurde der LC Brühl als hoher Meisterschaftsfavorit gehandelt. Doch der Saisonbeginn verlief alles andere als optimal. Die Mannschaft und das Umfeld liessen sich aber nicht beirren und gingen den eingeschlagenen Weg konsequent weiter.

Im Cup musste man sich im Achtelfinale dem späteren Sieger TSV St. Otmar nach einer ausgeglichenen Partie mit nur einem einzigen Tor geschlagen geben. Diesen Titel musste man also frühzeitig abschreiben.

Bereits am LCB-Cup, der traditionsgemäss zwischen Weihnacht und Neujahr statt fand, konnte die Mannschaft dann aber ihre Fans mit hervorragendem Handball überzeugen. In der Folge gelang es dem Team diesen Schwung mit in die Meisterschaft zu nehmen. Die Playoff-Teilnahme war schon bald einmal gesichert. In den Halbfinals traf man auf den LK Zug, gegen den man aus dem Vorjahr noch eine offene Rechnung zu begleichen hatte. Ein gutes Spiel in St. Gallen, eine schwache Leistung in Zug und eine Superleistung in der entscheidenden dritten Partie vor heimischer Kulisse: die Finalteilnahme war der verdiente Lohn.

Gegen Nottwil mussten die Brühlerinnen auch wieder zuerst auswärts antreten. Zur grossen Freude der vielen mitgereisten Fans konnte Brühl mit 1:0 in Führung gehen. Im Heimspiel war alles vorbereitet für die grosse Meisterfeier. Die Kulisse und alles stimmte: doch der Druck war dann wohl zu gross. Spono konnte zum 1:1 ausgleichen und hatte nun alle Vorteile auf seiner Seite. Doch im dritten Spiel, welches wiederum in Nottwil statt fand, liessen die Brühlerinnen ihre Anhänger, die erneut in grossen Scharen mitgereist waren, nicht lange zittern.

Es wurde – aus Brühler Sicht – ein Handballfest sondergleichen. Der LC Brühl holte sich auf souveräne Art und Weise den 25. Titel in der Vereinsgeschichte, der nach der Saison auf dem Marktplatz in St. Gallen nochmals gebührend gefeiert wurde.

U19 Inter: Überlegener Schweizermeister 2007
Im Nachwuchsbereich konnten die U19 Inter Juniorinnen den Schweizer Meistertitel holen und das U17 Inter konnte sich über die Bronzemedaille freuen.