(Toni Kindle) Vergangenen Samstag beendeten wir mit einem Sieg in Stammheim das erste Viertel der 4. Liga-Meisterschaft.
Momentan stehen wir verlustpunktlos an der Tabellenspitze.
Das Bild trügt aber. Einerseits haben die meisten Teams bisher weniger Spiele als wir ausgetragen, andrerseits wird uns der Spielplan die härtesten Konkurrenten erst nach und nach präsentieren.

Wir werden aber weiterhin als Einheit, mit Engagement, Routine, Spielwitz und der Lust am gemeinsamen Handballspielen versuchen, auch auf dem Papier stärkere Gegner ins Stolpern zu bringen.
Im LCB4 kann jede Tore schiessen, das ist sicher ein Vorteil, ebenso wichtig ist aber auch das individuelle Abwehrverhalten.
Nur eine solide Abwehr gibt uns die Basis um vorne erfolgreich abzuschliessen.

Auch wir können leider nicht an jedem Spiel mit allen verfügbaren Spielerinnen antreten, manchmal wird es auch knapp. Dann freuen wir uns, dass es, wie am vergangenen Samstag geschehen, motivierte U17-Spielerinnen wie Tanja und Freya gibt, welche sich gemeinsam mit uns, unerschrocken und mit Freude, dem Kampf gegen rustikale und unsensible Stammheimerinnen stellen.

Danken möchten wir an dieser Stelle auch Päsci, welcher sich uns spontan angeboten hat, als Reisebegleiter und Büsli-Fahrer, ins Zürcher Weinland zu kutschieren.

Jetzt folgen gleich 3 Spiele hintereinander, das erste findet am kommenden Samstag 4. Oktober um 17.00 Uhr gegen den HC Turbenthal statt. Spielort ist die Kreuzbleiche-Halle.
Getreu dem Motto: „Das nächste Spiel ist das Wichtigste“, werden wir die kommenden Herausforderungen engagiert angehen.

 

Die bisherigen Resultate:
LCB4 – LCB5 23:13
BSV Weinfelden – LCB4 8:16
HC Stammheim – LCB4 8:20

 

Da4 2014