(Andrina) Das LC Brühl Future traf sich um 16:00 Uhr in St. Gallen für das 3.Meisterschaftsspiel gegen die Red Dragons Uster.

Die Anspannung war bei den meisten bereits ziemlich stark zu spüren, denn für die meisten von unserem Team war der Gegner fremd. Jedoch war das ein positives Zeichen, denn der Wille und die Freude auf das Spiel war von jedem einzelnen da.

Unsere beiden Trainerinnen probierten uns noch die letzten Tipps auf das Spiel zu geben und dann ging es auch schon zum gemeinsamen Aufwärmen.

Um 17:00 Uhr begann dann nun auch das 3.Meisterscshaftsspiel des LCB. Die Brühlerinnen eröffneten das Spiel mit einem sehr gelungenen Angriff, der dann auch zum 1:0 führte. In den ersten 10min war das Spiel sehr ausgeglichen und beide Mannschaften versuchten in Führung zu gelangen. Die Brühlerinnen erzielten in den nächsten 15min mehrere Penalites, deshalb gelang es ihnen dann auch die Führung zu erlangen. In der Pause machten die Trainerinnen den Spielerinnen nochmals klar, dass sie nicht aufgeben dürfen, dass das Spiel ist noch nicht zu Ende.

In die 2.Halbzeit startete nochmals die 1.Aufstellung. Das Resultat konnten die Brühlerinnen bis 15 Minuten vor Schluss halten, jedoch gab es dann einen gewaltigen Rückfall. Es kam zu technischen Fehlern, Unkonzentriertheiten und dazu noch 2x2Minuten-Strafen. Bis zum Schluss mussten die Brühlerinnen hart kämpfen, damit sie den Sieg nach Hause nehmen konnten. Am Schluss stand es dann noch 28:25. In der Garderobe machten uns die Trainerinnen nochmals klar, dass ein Rückfall in den letzten 10 Minuten nicht passieren darf. Nach der Besprechung war die Freude über den Sieg auch nicht mehr gross vorhanden, weil wir enttäuscht waren.