(Leonie Stark) Am Samstag stand das letzte Hinrundenspiel unserer Abstiegsrunde auf dem Programm. Wie auch bei den Juniorinnenteams, die vor uns ihre Spiele bestritten hatten, hiess unser Gegner LK Zug.

Die Ausgangslage sprach definitiv für uns: nach 5 Spielen, von welchen wir 4 für uns entscheiden konnten, belegten wir den ersten Rang. Unsere Gegner hingegen sind schon einige Male an ihren Gegnern gescheitert und konnten bisher nur einen Punkt auf ihrem Konto ablegen. Trotzdem war klar, dass es kein Selbstläufer werden würde und wir eine gute Leistung zeigen mussten, um uns die 2 Punkte zu sichern.

Wir starteten mit der nötigen Konzentration und in der Verteidigung agierten wir mit genügend Aggressivität, um den Zugerinnen ihr Spiel zu erschweren. Obwohl unsere Verteidigung kompakt stand, fanden die Blauen immer wieder eine Lücke und konnten danach im Tor einnetzen. Aber auch wir konnten die gegnerische Verteidigung immer wieder im Eins gegen Eins oder mit Würfen aus dem Rückraum überwinden. Somit blieb es spannend. Nach der ersten Viertelstunde wurde unsere Deckung immer sattelfester und daraus resultierten einige «Steals», die uns zu einfachen Toren verhalfen. Dies führte zur 13:8 Pausenführung.

Anfangs zweiter Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung nochmals um zwei Tore ausbauen, doch die Spielerinnen von Zug gaben sich noch nicht geschlagen. Unsere eigene Fehlerquote stieg um einiges und diese Patzer nutzen unsere Gegnerinnen, ohne zu zögern zu ihren Gunsten. Doch die Zeit reichte nicht mehr für die Aufholjagd und so konnten wir das Spiel mit 21:18 für uns entscheiden und weitere 2 Punkte mitnehmen.