(Lisa) Am Samstag stand das Rückspiel gegen Amicitia Zürich an. Nach dem Einwärmen starteten wir gut ins Spiel. Dank einigen Fehlschüssen und technischen Fehlern von Ami konnten wir zu Beginn des Spiels schnell einen kleinen Vorsprung erzielen. Dies führte dazu, dass unser Gegner bereits nach 10 Minuten Spielzeit schon das erste Teamtimeout nahm. Nach der Ansage des Trainers konnte Zürich unseren Vorsprung wieder verkleinern. Trotzdem wir nicht völlig konzentriert spielten und einige Ballverluste hatten konnten wir mit einem Spielstand von 10:17 für uns in die Halbzeit gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit sah es nicht viel anders aus. Unsere Verteidigung liess jedoch ein wenig nach und wir hatten Mühe die Rückraumspielerin unter Kontrolle zu kriegen. Zudem erhielten wir einige 2 Minuten Strafen. Nichtsdestotrotz erzielten wir auf der anderen Seite genügend Tore um das Spiel mit einem Endstand von 21:32 für uns entscheiden zu können.