(Sarah)Der Match zwischen GC und dem LCB stand ganz im Zeichen der Ungewissheit. Während wir gegen Weinfelden schon in der Vorbereitung ein Spiel bestritten hatten und ein Teil unserer Mannschaft das Team schon aus der 2. Liga kannte, war GC für uns noch unbekannt.

Die Vorgabe der Trainerinnen war von Anfang an klar: unser Spiel durchziehen, ein hohes Tempo gehen und in der Verteidigung gut stehen.
Die ersten 5 Minuten verliefen für uns gut, konnten wir doch mit 5:0 in Führung gehen. Danach führten viele Fehler und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten dazu, dass es nach 15 Minuten 10:5 stand. Die weiteren Minuten bis zur Pause waren ziemlich schleppend und kein Team fand sein Spiel. Viele Fehler führten zum Pausenstand von 16:10
In der Pause wurde uns noch einmal aufgezeigt, dass wir in der Verteidigung nochmal einen Gang zulegen und die Konzentration im Angriff und Abschluss steigern müssen.
Dies gelang uns sehr gut und wir konnten in der 50.Minute mit 10 Toren in Führung gehen.
Die letzten 10 Minuten waren aus Brühler Sicht eine kleine Katastrophe. Wir hatten vermutlich schon fest mit dem Sieg gerechnet und waren in der Folge unkonzentriert und machten zu viele Fehler. Anstatt den Vorsprung zu verteidigen oder noch auszubauen, hiess das Schlussresultat gegen GC 31:27.
Nächsten Samstag geht es aber schon gleich weiter und wir spielen Zuhause um 17:00 Uhr gegen Uster