(bc) Am letzten Samstag 10.3.2018 traf das LC Brühl Future Team um 15.30 Uhr auf die Gastmannschaft HV Herzogenbuchsee. Man war gespannt mit welchem Kader die gegnerische Mannschaft nach St. Gallen kam. Bei der Hinrunde haben wir uns letztes Mal ein wenig schwer gemacht.
Bei der Vorbesprechung in der Garderobe war darum die Ansage von unseren beiden Trainerinnen klar: von Anfang an stark verteidigen und mit schnellem Spiel nach vorn in den Angriff!
Dies klappt auch sehr gut. Das erste gegnerische Tor viel erst nach der sechsten Minute. Es stand da bereits 4:1. Mit unserer starken Abwehr konnten wir viele Bälle hinten abfangen, die wir entweder gleich mit einem Gegenstoss in ein Tor verwandelten oder es dann über unsere zweite Welle versuchten. Mit unserem schnellen Spiel und wirklich einer sehr guten Leistung in der Verteidigung stand es zu Halbzeit 23:5.
In der Pause wussten unsere Trainerinnen nicht viel zu sagen. Wir sollen so weiter machen wie wir die erste Halbzeit gespielt haben und die wenigen technischen Fehler und Fehlschüsse minimieren. Leider passiert es ja meist dann genau anders herum.

Die ersten 10 Minuten trafen wir das Gegnerische Tor nur zwei Mal dafür kullerten bei uns gleich vier Bälle rein. Der HV Herzogenbuchsee versuchte vermehrt das Spiel auf zwei Kreisspielerinnen um unsere Verteidigung auseinander zu bringen. Sie kamen häufiger zum Schuss auf das Tor. Auch machten sie es unserem Angriff nicht einfach. Sie konnten immer wieder Blocken oder den Ball abwehren. Was sie ausnützten. Zum Schlusspfiff stand es dann 38:17 für uns.

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und würden uns freuen, wenn sie am nächsten Samstag, 17.3.2018 um 18.00 Uhr beim Rückspiel gegen den HC Arbon in Arbon Sporthalle wieder anzutreffen wären.