(Oberchick) Das „Drüü“ blickt auf ein erfolgreiches und intensives Handballwochenende zurück. Gemeinsam mit einigen U19 Spielerinnen fuhren wir letzten Freitag pünktlich um 17.52 Uhr Richtung Sölden. Unser Trainer-Quartett hatte viel vor mit uns. Die Saison steht vor der Tür und das neu zusammengesetzte Team von Jens Pirker und den Gmür Sisters hat grosse Ziele: 1. Liga.

Wohl ausgeschlafen traten wir am Tag darauf in der Halle die erste von insgesamt drei Trainingseinheiten an. Der Schwerpunkt lag auf der Defensive. Die 3-2-1 Abwehr Strategie war für viele von uns noch Neuland und forderte viel Geduld und ausführliche Trainingsinputs. Doch diese zwei Stunden wiesen bereits grosse Nachhaltigkeit auf, was wir auch am Sonntag im Abschlussmatch gegen den österreichischen Verein UHC Schwaz unter Beweis stellen konnten. Zwar verloren wir das recht ausgeglichene Spiel gegen die Tirolerinnen, welche in der zweithöchsten südtirolischen Liga mitspielen, knapp mit zwei Toren Differenz, dennoch zeigten wir starken Kampfgeist und Mannschaftszusammenhalt.

Leider verlief die zweite Trainingssequenz mit Schwerpunkt Offensive nicht so effizient wie erwartet. Wir eigneten uns neue Spielzüge an, konnten diese jedoch nicht optimal umsetzen. Zum Abschluss bestritten wir in der letzten Einheit des Tages kleinere Teamwettkämpfe und liessen den Abend gemütlich bei einem Teller feinster Tiroler Spezialitäten ausklingen.

Bevor wir sonntags den UHC Schwaz erwarteten, stand eine letzte Trainingssequenz an, in welcher wir unser Neuerlerntes festigten und uns auf das Spiel vorbereiteten. Obwohl bereits alle über Muskelkater klagten, rafften wir uns nochmals zusammen und zeigten uns in unserem ersten internationalen Spiel von der besten Seite. Tempomässig waren wir den Tirolerinnen klar unterlegen, dennoch trumpften wir mit einer konsequenten Abwehrarbeit und konnten ihre schnellen Beine stoppen. Im Angriff funktionierte noch nicht alles so wie wir es uns vorgestellt haben. Zeitweise gelang es uns aber etwas mehr Druck zu machen und in die Lücken zu stossen.

In diesem Trainingsweekend gewann das „Drüü“ und das U19R nicht nur an neuen Spieltechniken und Praxis, sondern auch an Teamgeist und zu guter Letzt eine Mannschaftsfreundschaft mit den Mädels vom UHC Schwaz.

Wir danken allen, die zu einem so erfolgreichen Trainingsweekend beigetragen haben und freuen uns schon alle auf die gemeinsame Saison mit der neuen Teamkonstellation.

 

The Winning Chicks