(me) Im Sport geht es viel zu oft nur um Resultate. Um Sieg oder Niederlage. Gewinnen oder verlieren. Bestehen oder scheitern. Zwei Zahlen – ein Urteil: Gut oder schlecht. Doch Resultate können trügen. Weil sie oft nicht die Geschichten erzählen, die dahinterstehen. Nach sechs teils unglücklichen Niederlagen hat der LCB4 gegen Frauenfeld (27:23) und Goldach-Rorschach (25:19) zweimal souverän gewonnen. Der wirklich wichtige Sieg war aber ein ganz anderer.

Was die junge LCB4-Mannschaft in den vergangenen Monaten an Schwierigkeiten durchgemacht hat, könnte Bücher füllen. Langfristige Ausfälle. Schmale Kader. Emotionale Achterbahnfahrten. Bittere Niederlagen. Daraus folgend schwindendes Selbstvertrauen. Das Ganze gepaart mit den enorm schwierigen Vorgeschichten, die beide zusammengelegten Teams aus der Vorsaison in ihrem Rucksack hatten, führte uns alle zusammen an unsere Grenzen.

Die Mannschaft hätte daran zerbrechen können. Tat sie aber nicht. Im Gegenteil: Genau dann, als es am schwierigsten schien, als sie angezählt auf dem Rücken lag, stand sie wieder auf. Es ist die aussergewöhnliche Geschichte eines ganz besonderen Teams, die in den darauffolgenden Wochen geschrieben wurde. Personell dezimiert, mit Spielerinnen auf ungewohnten Positionen (vom Goalie über den Kreis bis an den rechten Flügel) – vielleicht auch mit dem Mut der Verzweiflung – begann ein neuer Geist zu entstehen.

Es ging nicht in erster Linie um gewinnen oder verlieren. Es ging um den Auftritt, um die eigene Leistung. Um gute Momente. Und um den Glauben an sich selbst. Zunächst blieben zwei starke Auftritte unbelohnt – dann folgten zwei umjubelte und hochverdiente Siege. Dank Kampf, dank Leidenschaft. Und auch dank starken spielerischen und taktischen Vorstellungen.

Es wird kaum das Ende aller Herausforderungen und Schwierigkeiten dieser Saison gewesen sein. Aber das spielt keine Rolle. Wir haben bewiesen, dass wir als Mannschaft damit umgehen, dass wir daraus lernen und daran wachsen können. Die Resultate waren dann auch gar nicht entscheidend – auch wenn die Siege natürlich gutgetan haben. Viel wichtiger war der beeindruckende Prozess dieses Teams, und dass die Mannschaft den Kopf nicht in den Sand gesteckt hat. Denn das ist die wunderbare Geschichte, die hinter den nackten Resultaten steht.

Goldsponsoren

Weitere Partner

Nachwuchsprojekte

Kontakt

LC Brühl Handball
Postfach 1228
9001 St. Gallen

Andrea Albrecht
info @ lcbruehl.ch
T +41 71 280 11 30