(um) Eine tolle Torhüterleistung beim Gegner verhinderte einen weiteren Sieg.
Ein äusserst schnelles Spiel haben wir erwartet und trotzdem brauchten wir eine Viertelstunde bis wir im Spiel drin waren. Das Pausenresultat von 9:6 zeigte aber, dass wir immer noch dran waren.
Nach der Pause war unsere Verletztenliste angestiegen und wir konnten nur noch mit einer Auswechselspielerin agieren. Trotzdem kamen wir auf 11:10 heran. In der letzten
Viertelstunde konnte Appenzell dank dem grösseren und jüngeren Kader noch einmal zulegen zum Schlussresultat von 19:14.
Ich bin stolz auf meine Mannschaft, haben wir doch über 60 Minuten einen tollen Einsatz gezeigt. Allen Angeschlagenen Gute Besserung.