(bj) Die Herausforderung für die Brühlerinnen begann schon im Vorfeld der beiden Partien. Der ohnehin schon schmale Kader wurde durch Verletzungen, Krankheit und Schwangerschaft auf ein absolutes Minimum reduziert. Auf dem Feld gab die Mannschaft dann wie immer ihr Bestes und überzeugte mit ihrer kämpferischen Einstellung. Doch die Absenzen wogen allzu schwer. So standen die Brühlerinnen sowohl gegen die SG Uzwil / Gossau 2 als auch gegen den HC Bruggen 1 auf verlorenem Posten und verloren zwei Mal klar (14:22 und 9:24) – und dies gegen Gegnerinnen, die man in der Vorrunde noch hatte bezwingen können.