(Yarima) Nach 18 Spielrunden, mit 17 Siegen und einem Torverhältnis von 664:307 standen endlich die langersehnten Aufstiegsspiele in die 1.Liga an. Unsere Gegnerinnen war die Spielgemeinschaft  Gossau/Uzwil die in der anderen Gruppe die zweitplatzierten waren. Diesen Gegner kannten wir schon aus dem 1/4-Final des Regio-Cups und da konn-ten wir sie klar besiegen.

Trotzdem waren wir vor dem ersten Spiel alle sehr nervös aber auch voller Vorfreude. Der Start ins Spiel war dement-sprechend auch geprägt von vielen technischen Fehlern. Als wir unsere Nervosität ein wenig ablegen konnten, fanden wir immer besser ins Spiel.Vor allem mit unseren schnell vorgetragenen Gegenstössen konnten wir uns bis zur Pause einen klaren Vorsprung erarbeiten. Hättte die gegnerische Torhüterin nicht noch viele der Gegenstösse gehalten, wäre der  Vorsprung noch um einiges höher ausgefallen. In der zweiten Halbzeit versuchte der Trainer der SG Gossau/Uzwil mit einer Manndeckung und doppelter Manndeckung unseren Spielfluss zu unterbrechen, doch auch dies half nichts. Jede Spielerin übernahm Verantwortung und so konnten erfreulicherweise  alle Spielerinnen mindestens ein Tor erzielen. Schlussendlich freuten wir uns über einen klaren 13:43-Sieg und waren somit unserem Saisonziel-Aufstieg in die 1.Liga – einen grossen Schritt näher.

Schon eine Woche später stand dann das Rückspiel in der Kreuzbleiche an. Wir nahmen uns vor nochmals an das Spiel in Gossau anzuknüpfen und mit gleicher Konsequenz zu verteidigen um dann mit hohem Tempo in den Angfriff zu starten. Ausserdem wollten wir  unsere Chancen ,vorallem auch im Gegenstoss, besser nutzen. Das  Spiel war aber dann wieder eine einseitige Sache. Individuell und auch vom Tempo her waren wir wieder das klar spielbestimmende Team. Schon in der Pause stand es 19:8. Wiederum waren alle Spielerinnen erfolgreich und so freuten  wir uns am Schlus riesig über einen 42:16-Sieg und somit über unser erreichtes Saisonziel. AUFSTIEG 1.LIGA!!! Wir danken alle treuen Fans die uns unterstützt haben und auch unserem Pauker, herzlichen Dank auch dem 11er-Club  und dem Verein die uns ein tollen Ausgang 😉 ermöglichten. Leider geht nun eine super Zeit zu Ende und wir danken vor allem auch unseren Trainerinnen, den Moni’s, für die mega Saison.