(jn) Die letzten beiden Spiele der Hauptrunde stehen an für die Brühler SPL-Handballerinnen. Am Samstag treffen sie auf den Tabellenfünften Yellow Winterthur. „Wenn wir den Platz an der Spitze verteidigen wollen, müssen wir gewinnen“, gibt Brühls Trainer Werner Bösch die Marschrichtung vor. Brühls Vorsprung auf Verfolger Spono Nottwil beträgt nur zwei Punkte. Diesen Vorsprung wollen die St. Gallerinnen halten. „Idealerweise schaffen wir es im Match am Samstag, uns von Anfang an abzusetzen.“ Winterthur wird wie in den letzten Partien versuchen, das Geschehen lange offen zu halten. Dem müssten seine Brühlerinnen mit Entschlossenheit entgegenwirken. In dieser Saison war das den St. Gallerinnen bisher gegen Winterthur immer gelungen, Brühl gewann die Partien jeweils deutlich.

Werner Bösch muss am Samstag allerdings auf die verletzten Spielerinnen Martina Goricanec, Vanessa Koslowski und Laura Ussia verzichten.

LC Brühl Handball – Yellow Winterthur
Samstag, 25.März, 17.30 Uhr, St. Gallen Kreuzbleiche