(pb) Am vergangen Dienstag gastierte die Brühler SPL im letzten Playoff Final in Nottwil. In Spiel drei unterlagen die Brühlerinnen mit 25:21 und mussten somit den Meistertitel den Eagles überlassen.

Die Brühlerinnen starteten konzentriert in die Partie und so lieferten sich die beiden Teams in der Startphase ein ausgeglichenes Spiel. Je länger je mehr zeigte sich allerdings die Nervosität auf St. Galler Seiten, woraus viele Eigenfehler und Abschlüsse aus schlechten Wurfpositionen bzw. Fehlwürfe resultierten. Die Brühler Defense stand gleichzeitig aber sehr kompakt und machte dem Heimteam mehr als einmal das Leben schwer. Dies verhinderte, dass Spono zu mehr Toren gelangen konnte. Allerdings fanden die Ostschweizerinnen ihrerseits keine Mittel, die gegnerische Abwehr zu durchbrechen, was zu einem 9:9 Pausenstand führte.

Der Beginn der zweiten Hälfte verlief für die Brühlerinnen nicht wunschgemäss. Nachdem sich die Spono Eagles bereits nach drei Spielminuten auf 14:10 abgesetzt hatten, sah sich Trainergespann Bösch/von Ow gezwungen, das Team-Timeout einzusetzen. Dieses zeigte aber nicht die gewünschte Wirkung, denn die St. Gallerinnen gerieten weiter ins Hintertreffen. Dies lag einerseits daran, dass die Brühler Defense nicht mehr so konzentriert wie noch zuvor agierte, andererseits musste die Equipe um Werner Bösch und Marco von Ow einige fragwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen hinnehmen. Spono drehte weiterhin auf und verunmöglichte es dem Gästeteam, weiter aufzuschliessen. Die Brühlerinnen kämpften zwar weiter, spätestens aber als Spono zwei Minuten vor Spielschluss das 25:20 erzielte, war die Brühler Niederlage besiegelt. Somit mussten die St. Gallerinnen den Eagles den Meistertitel überlassen und konnten die Enttäuschung verständlicherweise nicht verbergen.

Auch wenn diese Niederlage schmerzt, herzliche Gratulation zur Leistung in dieser Saison. Wir sind stolz auf euch. Wir wünschen euch gute Erholung in der Saisonpause und wir greifen nächste Saison wieder an!