Die St. Gallerinnen gewinnen mit guter Teamleistung.

(jn) Nach dem Cup-Sieg ging es am Samstag für die Brühler SPL-Handballerinnen zurück in den Meisterschaftsbetrieb. Und sie wurden auch hier den Erwartungen gerecht: Mit einem deutlichen 31:15 gewannen sie das Heimspiel gegen den Tabellensiebten BSV Stans. In der Deckung agierten die Gastgeberinnen anfangs zwar zu wenig konsequent, gingen dann aber rasch in Führung. Doch Stans blieb die erste Viertelstunde hartnäckig dran: Brühl liess zwar keinen Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen und zeigte, dass es den Gegnerinnen handballerisch überlegen ist. Trotzdem konnten die St. Gallerinnen das Scoring-Tempo nicht durchziehen, es stand nur 6:5. Doch dann drehten die Brühlerinnen auf, bis zur Pause liessen sie nur noch einen Gegentreffer zu, erzielten selber 11 Tore.

Damit schien der Ausgang klar zu sein. Auch in der zweiten Halbzeit spielte Brühl konsequent, schnell und angriffslustig. Stans wusste der Brühler Übermacht nichts entgegenzusetzen. „Es war ein souveräner Sieg“, konstatierte Brühls Trainer Werner Bösch. Sein Team habe mit guter Wurf- und Abwehrquote überzeugt. Das Trainerteam sei mit der Leistung des Teams sehr zufrieden.

LC Brühl Handball – BSV Stans 31:15 (17:6)
St. Gallen Kreuzbleiche, 150 Zuschauer, Sr. Meier/Fässler

Brühl mit: Dokovic/F.Schlachter; Özcelik (3), Mustafoska (3/1), R. Kündig (1), Wenger (3), Fink (1), Fudge (6), M. Schlachter, Oberli (3), Haag (5), Murer (3), K. Kündig (3)
Brühl ohne: Goricanec (angeschlagen); Koslowski, Ussia (verletzt)

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Brühl