(handball.ch) Azra Mustafoska spielt am Wochenende ihr 300. Spiel in der höchsten Spielklasse. Die „Schnelle Mitte“ blickt mit ihr auf die Anfänge zurück.

Schnelle Mitte – Das Kurzinterview mit Azra Mustafoska
Azra Mustafoska steht unmittelbar vor einem grossen Jubiläum. Die Rechtshänderin bestreitet dieses Wochenende ihr 300. Ligaspiel in der SPAR Premium League. Zwölf Jahre nach ihrem ersten Einsatz blicken wir in unserer Rubrik „Schnelle Mitte – Das Kurzinterview“ gemeinsam mit der Rekordfeldspielerin im Schweizer Frauen-Handball auf die Anfänge und Highlights ihrer Karriere.

Azra, seit letztem Spieltag bist du die Feldspielerin mit den meisten Einsätzen in der SPAR Premium League. Jetzt steht am Wochenende dein 300. Ligaspiel an. Was bedeutet dir diese runde Zahl und kannst du dich noch an deinen ersten Einsatz in der höchsten Liga erinnern?
Azra Mustafoska: Mir war gar nicht bewusst, wie viele Spiele es wirklich sind. Wenn ich diese Zahl aber so sehe, bin ich schon ein bisschen stolz. Dahinter stehen noch viel mehr Trainingsstunden und unzählige Erlebnisse und Emotionen. Meinen ersten Einsatz hatte ich 2004 in Nottwil. Ich hatte mich eigentlich auf einen gemütlichen Nachmittag auf der Ersatzbank eingestellt, jedoch lief es dem Team überhaupt nicht und der damalige Rotweiss-Trainer Bidu Flury gab mir die Chance NLA-Luft zu schnuppern. In diesem Spiel gelang mir auch mein erster Treffer in der höchsten Liga.

Welches deiner zahlreichen Spiele ist dir bis heute in besonderer Erinnerung geblieben? Was gibt es zu diesem Spiel zu berichten?
Azra Mustafoska: Es ist schwierig aus diesen 300 ein einziges Spiel hervorzuheben. Zwei Spiele werde ich aber bestimmt nie vergessen: Zum einen haben wir in meiner ersten NLA-Saison bei Rotweiss Thun zu Hause (wieder gegen Spono Nottwil) mit 37:25 gewonnen. Es war wirklich ein unglaubliches Spiel… Uns gelang von der ersten bis zur letzten Minute einfach alles. Wir haben uns in einen kompletten Rausch gespielt und konnten nach dem Spiel selber kaum glauben, was wir für eine Leistung gezeigt haben. Zum anderen das letzte Playoff-Spiel in der Saison 2011/12. Damals haben wir in einer vollen Kreuzbleiche den 29. Meistertitel geholt. Die Atmosphäre war einmalig. Ich bekomme heute noch Gänsehaut wenn ich an dieses Spiel denke!

Zur absoluten Rekordhalterin Fabienne Huber fehlen dir noch 35 Spiele. Werden wir in naher Zukunft die Rekordspielerin Azra Mustafoska erleben oder wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?
Azra Mustafoska: Ein gewisser Reiz diesen Rekord zu knacken ist auf jeden Fall vorhanden, jedoch hat dies keine Priorität. Viel lieber möchte ich mit dem Team den 30. Meistertitel des LC Brühl feiern. Die Saison ist noch relativ jung, ich setze meinen Fokus voll und ganz auf unsere Ziele. Was danach kommt ist zur Zeit noch offen.

Goldsponsoren

Weitere Partner

Nachwuchsprojekte

Kontakt

LC Brühl Handball
Postfach 1228
9001 St. Gallen

Andrea Albrecht
info @ lcbruehl.ch
T +41 71 280 11 30