(Seline Stacher) Das SPL2-Team nutzt die dreiwöchige Spielpause nicht nur um den Feinschliff für die letzten Spiele zu holen. Am vergangenen Donnerstag stand jedoch eine spezielle Trainingseinheit auf dem Programm.

Alle Spielerinnen wählten dafür eine Begleitperson aus. So sammelte sich eine bunt gemischte Schar, von Familienmitgliedern über Freunde, pünktlich zum Training. Nach den ersten Kontakten mit dem (harzigen) Ball und dem gleichzeitigen Kennenlernen der verschiedenen Teilnehmer, wurden die handballerischen Fähigkeiten beim Softhandball direkt getestet. Auch die wichtigen Mobilisationsübungen durften nicht fehlen. Schliesslich wurden den Torhütern von verschiedenen Positionen die Bälle um den Kopf geworfen, wobei manchem Begleiter klar wurde, dass das Werfen aufs Tor doch nicht so einfach ist, wie es manchmal von der Tribüne aus scheinen mag. Doch das Talent der Handballneulinge reichte aus, um am Schluss noch ein richtiges Handballspiel zu spielen und das neu Gelernte versuchen umzusetzen. Obschon es oft beim Versuch blieb, wurden neue Talente entdeckt. Das Training hat allen Beteiligten riesig Spass gemacht. Nun stehen für die Spielerinnen der SPL2 nochmals zwei intensive Trainingswochen an, um auch in den letzten Spielen der Saison nochmals zu überzeugen und die Siegesserie fortzuführen.