(Tabea Schmid) Am vergangenen Montag traf die zweite Equipe des LC Brühl im Cup auswärts auf den Erstligisten aus Emmen. Die Ostschweizerinnen konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden und siegten klar mit 19:37 (9:18).

Von Anfang an bestimmten die Brühlerinnen das Spiel. Mit einer harten, konsequenten Deckung und vielen Ballgewinnen konnten sie mit einem hohen Tempo im Gegenstoss einfache Tore erzielen. Somit stand es nach fünf Minuten bereits 5:0 für die Gäste aus St. Gallen. Doch das Heimteam fand nun besser in die Partie und konnte in der 13. Minute auf 6:8 verkürzen. Näher als an diese Zwei-Tore-Differenz kamen die Gastgeberinnen jedoch nie mehr heran. Bis zur Pause konnte das Team um Trainergespann Simova/Kulcsar den Vorsprung dann weiter ausbauen. Beim Spielstand von 9:18 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter. Im Angriff wurden die Spielzüge geduldig herausgespielt und die Flügel verwandelten ihre Chancen. Aber auch die Rückraumspielerinnen konnten sich nach gewonnenen Zweikämpfen in eine gute Wurfposition bringen. Hinten konnte sich das Torhüterduo Schildknecht/Harmon mit Unterstützung einer aktiven Deckung ebenfalls auszeichnen (beide acht Paraden). Aufgrund einiger Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung und technischer Fehlern im Angriff konnten die Gastgeber aus Emmen immer wieder Tore auf ihr Konto schreiben lassen. Trotzdem liessen die Ostschweizerinnen bis zum Schluss nie Zweifel am Sieg aufkommen und gewannen klar mit 37:19.

Handball Emmen F1 – LC Brühl SPL2 19:37 (9:18)
Emmen Rossmoos – 55 Zuschauer – Patrick Hess / Pirmin Zimmermann

Strafen: keine 2 Minuten gegen Emmen, keine 2 Minuten gegen Brühl.

Handball Emmen: Grüter (7 Paraden) / Widmer (2 Paraden); Schürch (1), Kühnle (2), Brunner (6), Zimmermann (1), Marjanac (4), Dormann (1), Simovic, Müller (1), Grigore (3), Suppiger.

LC Brühl SPL2: Harmon (8 Paraden) / Schildknecht (8 Paraden); Ackermann (1), Brunner (4), Bürgi (1), Diethelm (9/1), Gambino, Kaiser, Phuong (11), Schmid (5), Schwizer (6), Zbinden.