(jm) Am vergangenen Samstag bestritten die Brühlerinnen das letzte Spiel der Hauptrunde. Gegner war an diesem Abend das Team von SG Yverdon & Crissier. Die Marschrichtung war klar, denn alle St. Gallerinnen waren heiß auf einen Sieg.

So startete man direkt gut ins Spiel und zeigte gleich von Anfang an, wer an diesem Abend das Sagen haben würde. Mit flott gespieltem Angriffshandball und einer gut stehenden Deckung konnte man sich schnell und einfach vom Gegner absetzen. Bereits nach 20 Minuten konnten die St. Gallerinnen einen 11:7-Vorsprung vorweisen und nichts schien so, als könnte Yverdon dies an diesem Abend noch ändern. Die erste Halbzeit plätscherte nun fröhlich vor sich hin und der Gegner stellte kaum einmal eine Gefahr für die Brühler Abwehr dar. So stand es zur Pause bereits 13:7.

Nach der Pause verschlief die St. Galler Equipe den Anfang ein wenig. Doch relativ schnell kamen die Spielerinnen wieder in die Gänge und konnten sich weiter absetzen. So gewann die St. Galler Equipe mit 23:15.

LC Brühl 2 – SG Yverdon & Crissier 23:15 (13:7)
Sporthalle Kreuzbleiche – Müller Andrea / Schweizer Florian – 44 Zuschauer
Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen LC Brühl 2

LC Brühl 2: Fässler (4 Paraden), Giger (6 Paraden), Ackermann (2), Albrecht (6), Altherr (3), Gambino (1), Hohl, Inauen (3), Marksteiner (3), Müller (1), Roth (4), Stacher.

SG Yverdon & Crissir: Fathi (6 Paraden), Strub ( 6 Paraden), Bud (2), Cuny (3), Daran (2/1), Langelotti (1), Leimer, Le Gallo (4), Le Men (2), Mathieu, Sauty (1).