(Flavia Müller) Vergangenen Samstag spielte die zweite Mannschaft des LC Brühl zuhause gegen den HC Goldach-Rorschach. Nach einem äusserst kämpferischen Spiel mit vielen Unaufmerksamkeiten in der Deckung und technischen Fehlern, gewann der Favorit Brühl mit 30:24.

Klare Ansage von Vroni Keller vor dem Match: Die zweite Mannschaft des LC Brühl sollte mit viel Kampfbereitschaft in der Deckung und Freude in das Spiel starten und vorne in die Lücken stossen.

Einfacher gesagt als gespielt. Etwas verschlafen und ohne Konzentration fanden viele Bälle der Gastgeberinnen den Weg ins Tor, ohne dass die Verteidigung oder die Torhüterinnen der Brühlerinnen aktiv etwas dagegen unternahmen. Immer wieder führten Unaufmerksamkeiten in der eigenen Deckung zu einfachen Torchancen auf Seiten der Gäste. Im Angriff kamen die Tore nur schleichend, wobei den jungen Spielerinnen des LC Brühl viele technische Fehler unterliefen und so den Gästen in die Hände spielten. Bei einem Halbzeitstand von 12:13 wechselten die beiden Mannschaften die Seiten.

Die St.Gallerinnen mussten sich steigern. Vor allem in der Deckung war höchste Konzentration gefordert und eine bessere Absprache. So stand zu Beginn der zweiten Hälfte der Innenblock besser als noch zur ersten Halbzeit. Katarina Simova, die erstmals bei den Brühlerinnen in der zweiten Mannschaft spielte, übernahm in der zweiten Halbzeit viel Verantwortung und hatte einen wesentlichen Anteil daran, dass sich die St. Gallerinnen zum ersten Mal in der Partie absetzten konnten. Der gegnerische Trainer versuchte ein 7 zu 6, um mit den davonziehenden Brühlerinnen mithalten zu können. Der HC Goldach-Rorschach spielte die Überzahl geschickt, doch die Brühlerinnen konnten vermehrt kompakt dagegenhalten, und kamen dank eines leeren Tores zu einfachen Toren. Bei einem Endstand von 30:24 trennten sich die beiden Mannschaften, wobei das Resultat nicht die lange kämpferische Phase zeigt, während der sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe begegneten.

LC Brühl Handball II – HC Goldach-Rorschach 30:24 (12:13)
St.Gallen Kreuzbleiche –Pramstaller Barbara/ Pramstaller Viktoria– 80 Zuschauer

Strafen: 4 mal 2 Minuten gegen den LC Brühl II, 6 mal 2 Minuten gegen den HC Goldach-Rorschach.

LC Brühl Handball II: Fässler (1 Parade), Giger (8 Paraden); Bürgi (5), Hamiti, Hjaij (2), Inauen, Kaiser (3), Müller (4/2), Phuong (1), Schmid (5/2), Schnider, Simova (8), Stacher (2/1)

HC Goldach-Rorschach: Penasa, Würth (6 Paraden); Bader, Davatz (2), Flütsch, Gubser (2), Morgenegg (1), Petricevic (9/5), Pratzner, Ruf (4), Trottmann (2), Vukotic (2), Windler (2)