(Seline Stacher) Am Samstag, 17. November, um 19:15 Uhr findet erneut ein Spitzenspiel in der St.Galler Kreuzbleiche statt. Dabei empfängt die zweite Mannschaft des LC Brühls ihr Pendant vom LK Zug, welche nach Verlustpunkten die Tabelle anführen.

Noch können die Brühlerinnen vom zweiten Tabellenrang grüssen. Bei einem allfälligen Sieg der Zugerinnen aber können sie sich schnell auf Rang 3 oder sogar Rang 4 wiederfinden. Um das zu verhindern ist vor allem eine geschlossene Teamleistung nötig.

Im Vergleich zum schwachen Heimspiel am vergangenen Samstag muss jede einzelne Spielerin um jeden Ball und jeden Meter kämpfen und entschlossen in den Abschluss gehen. Vor allem die Kampfbereitschaft ist eigentlich als Stärke der Brühlerinnen bekannt, welche nun wieder gefragt ist. Die Brühlerinnen können zudem wieder auf die Unterstützung von Andrea Giger, welche im September eine Handverletzung erlitt, und Katarina Kaiser, welche eine langwierige Schienbeinentzündung ausheilen lassen musste, zählen. Umso mehr gilt es, alles in dieses Spiel hineinzusetzen, so dass das Team sich beruhigt in die lange Spielpause verabschieden kann.

Doch auch die Zugerinnen werden alles daransetzen, das Spiel für sich zu entscheiden und auf dem ersten Tabellenrang zu überwintern. Das junge Team ist bekannt für seine aggressive Verteidigung. Zudem muss die Brühler Defensive ein Augenmerk auf das junge Talent und Shooterin der Zugerinnen, Celia Heinzer, sowie auf die beiden erfahrenen Spielerinnen Yael Gwerder und Simona Cavallari, haben.

Die Brühlerinnen freuen sich über jede Unterstützung! Hopp Brühl.