(ss) Am nächsten Samstag reist die zweite Mannschaft des LC Brühl nach Zug, um dort um die nächsten beiden Punkte zu kämpfen. Die Brühlerinnen treffen um 19:00 Uhr in der Zuger Sporthalle auf die zweite Mannschaft des LK Zug.

Beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison mussten sich die St.Gallerinnen knapp mit zwei Toren geschlagen geben. Ein Blick zurück auf die Statistik zeigt, dass in diesem Spiel vor allem die beiden jungen Spielerinnen mit SPL1-Erfahrung, Dimitra Hess und Charlotte Kähr, nicht kontrolliert werden konnten. Zudem sind die Zugerinnen für ihr starkes Kreisspiel und die aggressive Defensive bekannt.

Die Brühlerinnen hingegen wollen das Spiel unbedingt für sich entscheiden und den Rückstand auf ihre Gegnerinnen, welche momentan den ersten Tabellenrang belegen, auf nur gerade zwei Punkte verkürzen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es für die Brühlerinnen wichtig, die Wirkungskreise der erwähnten Spielerinnen durch aggressives und cleveres Abwehrverhalten einzuschränken. Zudem soll die Brühler Offensive das hohe Tempo und vor allem auch die Geduld aus dem letzten Spiel mitnehmen. Sollte schliesslich noch die Wurfeffizienz hoch gehalten werden können, steht einem Sieg im Duell der beiden jüngsten SPL2-Mannschaften nichts mehr im Wege.

Die Tatsache, dass die beiden Ausbildungsmannschaften die gleiche Philosophie verfolgen, namentlich die Weiterentwicklung junger Spielerinnen und deren Heranführen ans Niveau der höchsten Schweizer Liga, und zudem im bisherigen Saisonverlauf durchschnittlich jeweils immer 30 Tore erzielt und nur 24 Tore erhalten haben, verspricht eine spannende Affiche.

Die Brühlerinnen freuen sich über lautstarke Unterstützung. Hopp Brühl!