(fm) Die zweite Mannschaft des LC Brühl gewinnt das Auswärtsspiel gegen die SPONO Eagles II klar mit 16:28.

Neue Spielerinnen, alter Gegner! Beide Teams hatten einige Veränderungen in ihrer Mannschaftszusammensetzung und so war keiner in der Lage, die jeweilige Stärke des anderen abzuschätzen. Gespannt und hungrig starteten die beiden Teams ins Spiel. Die Gäste aus St. Gallen erwischten den besseren Start und konnten von Anfang an punkten. Mit einer kompakten Abwehr, schnellen Gegenstösse und zweiten Wellen fanden die Brühlerinnen ihren Weg zum Tor. Die zeitweilige Hektik und Ungenauigkeit in den Abschlüssen verhinderten, eine grosse Tordifferenz aufzubauen. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es den jungen Spielerinnen von Martin Gerstenecker die Ungenauigkeit im Abschluss und die Missverständnisse in der Verteidigung zu minimieren. Somit wechselten die beiden Equipen bei einem Spielstand von 6:12 für die Ostschweizerinnen die Seiten.

In der zweiten Halbzeit gab es keinen Zweifel mehr, dass die Brühlerinnen diesen Sieg unbedingt mit nach Hause nehmen wollten. Obwohl die gegnerische Torhüterin die Gäste mit ihren Paraden ärgerte und die Hektik in der zweiten Welle nicht vermindert werden konnte, gewannen die St. Gallerinnen klar mit 16:28.

Bereits kommenden Dienstag (10. Oktober 2017) erwarten die Brühlerinnen um 20:30 Uhr den HV Herzogenbuchsee im Athletikzentrum St. Gallen für das 1/16-Final im Schweizer Cup. Für dieses Aufeinandertreffen muss die zweite Mannschaft des LC Brühl stark an ihrer Treffsicherheit und Aggressivität in der Verteidigung zulegen, waren diese Spiele in der vergangenen Saison immer hart umkämpft. Somit wird ein spannender Match erwartet, bei dem sich zeigen wird, welche der beiden Mannschaften besser mit dem Druck umgehen kann. Hopp Brühl!