(ss) Am nächsten Samstag folgt bereits das nächste Spiel in dieser intensiven Phase. Die Brühlerinnen nehmen den weiten Weg nach Yverdon auf sich und treffen dort um 15:00 Uhr auf die Westschweizerinnen.

Diesen weiten Heimweg wollen die Ostschweizerinnen nicht ohne die zwei Punkte im Gepäck antreten müssen. Das Ziel ist klar: Nach dem insgesamt gelungenen Saisonstart und den unglücklichen Niederlagen in den vergangenen beiden Spielen, wollen die Brühlerinnen wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren.

Die Mannschaft aus Yverdon ist gespickt mit einigen erfahrenen Spielerinnen, die den Brühlerinnen das Leben schwermachen wollen. Bei den drei Partien in der vergangenen Saison hatten die St. Gallerinnen oftmals Mühe mit der sehr erfahrenen Torfrau. Deshalb wollen die Brühlerinnen die Angriffe durch konzentrierte Würfe abschliessen. Zudem soll die Mannschaft mit viel Tempo einfache Tore erzielen. Dafür müssen die Gäste in der Defensive viele Unterbrüche erzwingen und gut miteinander kommunizieren, um die Gegnerinnen zu ungünstigen Abschlüssen oder Fehlern zu zwingen.
Die Brühlerinnen freuen sich über Ihre Unterstützung. Hopp Brühl!