(ss) Am vergangenen Samstag trafen die Brühlerinnen auswärts auf die Mannschaft des ATV/KV Basel. Aus dem Abendspiel resultierte ein zäher 19:24-Sieg, wobei die St.Gallerinnen aber nie Zweifel über den positiven Ausgang des Spiels hatten.

Zu Beginn der Partie war es wichtig, den Kopf auf die bevorstehende Aufgabe zu bringen. Man war gewarnt, da die Baslerinnen dringend auf Punkte angewiesen sind, um sich im Abstiegskampf zu bewähren. Der Start in die Partie gelang den Brühlerinnen wunschgemäss, konnten sie doch schnell drei Tore vorlegen. Danach leisteten sich die Gäste überhastete Abschlüsse, so dass die Baslerinnen den Spielstand fortlaufend ausgeglichen gestalten konnten.
Die Abwehr hingegen funktionierte über das ganze Spiel hinweg gut, wobei sich die St. Gallerinnen mit dem langsamen Angriffsaufbau der Baslerinnen schwertaten. Trotz der mässigen Angriffsleistung konnten die Gäste mit einer knappen Führung in die Pause gehen.

In der Kabine wurde an den Kampfgeist appelliert, wollten die Gäste doch unbedingt zwei Punkte mit auf die lange Heimfahrt nehmen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Spiel weiterhin ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte vorlegen. Ab der 45. Minute gelang es den Brühlerinnen aber, sich durch einfache Abschlüsse aus der zweiten Reihe leicht abzusetzen. Das Spiel verlief von nun an mit wenig Spannung bis zum Schlussresultat von 19:24. Dies war definitiv keine Glanzleistung der jungen St. Gallerinnen, die nach wie vor mit einem stark dezimierten Kader zu kämpfen haben. Aber auch solche Spiele müssen gespielt und gewonnen werden.

SPL 2 Frauen
ATV/KV Basel – LC Brühl Handball II 19:24 (9:11)
Basel Rankhof – 50 Zuschauer – Bodmer Marco / Frey Paul
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen ATV/KV Basel, 1 mal 2 Minuten gegen LC Brühl II.

ATV/KV Basel: Nidecker (7 Paraden), Zamorano (3 Paraden); Ebi (2), Estermann (3), Fagagnini (4), Frei (2), Hofer (1), Nyffenegger (1), Scherb (5/3), Schluchter (1), Schmidig, Schulz.
LC Brühl II: Barozzino (12 Paraden); Albrecht (3), Altherr (5), Gambino, Hohl (1), Inauen, Marksteiner (1), Müller (6), Roth (3), Schnider (2), Stacher (3/2).