(pb) Am vergangenen Freitag gastierte der LK Zug bei der Brühler SPL. Die St. Gallerinnen unterlagen nach ausgeglichener Partie äusserst knapp mit 32:33.

Die Brühlerinnen, die noch das letzte Aufeinandertreffen gegen Zug verloren hatten, starteten gut in die Partie und führten nach knapp fünf gespielten Minuten mit 5:2. Im Anschluss schien der LK Zug allerdings wachgerüttelt zu sein und konnte kurz darauf ausgleichen. Daraufhin pendelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit ein, in der Brühl wie auch Gegner Zug mit hoher Konzentration aufspielte und somit die Fehlerquote tief hielt. So konnte sich keines der beiden Teams mit jeweils mehr als einem Tor absetzten und es wurde beim Stand von 17:18 die Seiten gewechselt.

Den etwas besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Brühlerinnen, die in der 37. Minute mit 22:19 führten. Die Zugerinnen liessen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, nutzen technische Fehler der St. Galler Equipe gekonnt aus und glichen kurze Zeit später zum 22:22 aus. Im Anschluss wurde den Zuschauenden ein Kopf-an-Kopf-Rennen geboten, das mit einem 28:28 in die heisse Schlussphase einläutete. In dieser waren es die Zugerinnen, die etwas mehr Spielglück hatten und somit auf drei Tore davonziehen konnten. Die St. Galler Equipe um Trainergespann Erdin/Kuzo kämpfte sich zwar noch einmal zurück, allerdings spielte die Zeit gegen das Brühler Team, das sich schliesslich knapp mit 32:33 geschlagen geben musste.

LC Brühl Handball – LK Zug 32:33 (17:18)
St. Galler Kreuzbleiche – 300 Zuschauer – Casiñeiras José / Zwahlen Walter

Strafen: Drei mal 2 Minuten gegen Brühl, drei mal 2 Minuten plus Disqualifikation (60’, Kähr) gegen Zug.

LC Brühl: F. Schlachter (8 Parden) / Giger (1 Parade); F. Albrecht (1), Altherr (2), Fudge (4), Goricanec (3), Hostettler, K. Kündig (11/4), Murer (2), Olsovska (2), Özcelik (2), Schnyder, Tomasini (4), Ussia (1).

LK Zug: Ort (3 Paraden) / Innes (7 Paraden); Wegmüller, Traber, Tschamper (3/2), Hasler-Petrig (2), Stutz (5/4), Cavallari (1), Pavic (5), Scherer (2/2), Betschart, Kähr (8), Estermann (2), Hess (5).