(pb) Mit einem 32:20-Heimsieg sichert sich die Brühler SPL am vergangenen Samstag Rang eins der Finalrunde und verschafft sich somit Heimvorteil im ersten Playoffspiel.

Die St. Gallerinnen starteten gut in die Partie und konnten sogleich mit 5:1 vorlegen. Spono fand dann aber immer besser ins Spiel und konnte vermehrt reüssieren. Allerdings stand die Brühler Abwehr aggressiv und kompakt, weshalb die Nottwilerinnen öfters Mühe im Abschluss bekundete oder zu technischen Fehlern gezwungen wurden. Die Brühler Equipe patzte zu diesem Zeitpunkt aber ebenfalls, verlor durch technische Fehler den Ball oder scheiterte an Nottwils Torfrau Lea Schüpbach. Trotz dieser Patzer führte das Heimteam zu Pause mit 15:10.

Nach dem Seitenwechsel konnte die Equipe um Trainergespann Erdin/Kuzo den Vorsprung weiter ausbauen und auf 20:13 davonziehen. Spono haderte vermehrt mit technischen Fehlern und geriet weiterhin in Rückstand. So schien die Partie knapp 15 Minuten vor Spielschluss beim Stand von 25:15 bereits entschieden. Auch ein Team Time-Out Seitens der Nottwilerinnen änderte nichts mehr an diesem Vorsprung. Die Brühlerinnen zogen ihr Spiel weiterhin konsequent durch und siegten schliesslich klar mit 32:20.

Nach dem Spiel wurden sechs Brühlerinnern verabschiedet. Laura Ussia, Martina Goricanec, Tamara Aegerter und Rebecca Kündig hängen ihre Hallenschuhe an den Nagel und beenden ihre Handballkarriere. Stefanie Albrecht sucht kommende Saison bei Yellow Winterthur eine neue Herausforderung und Jennifer Murer beginnt in der deutschen Bundesliga ein neues Abenteuer. Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute!

Mit diesem Sieg sichern sich die Brühlerinnen den ersten Platz der Finalrunde und somit den Heimvorteil sowie die Leaderrolle im ersten Playoff-Finalspiel, welches kommenden Samstag gegen den LK Zug stattfindet.


Daten Playoff-Finalserie

Spiel 1: Samstag, 18. Mai, 17.30 Uhr, Kreuzbleiche St. Gallen
Spiel 2: Mittwoch, 22. Mai, 19.30 Uhr, Sporthalle Zug
ev. Spiel 3: Samstag, 25. Mai, 17.30 Uhr, Kreuzbleiche St. Gallen