(pb) Am vergangenen Samstag empfing die Brühler SPL den DHB Rotweiss in der St. Galler Kreuzbleiche. Die St. Gallerinnen siegten klar mit 33:19.

Nach dem Sieg gegen den LK Zug vom vergangenen Spieltag erwartete die Brühler Equipe das Aufeinandertreffen mit Thun mit grosser Spannung. Der Start in die Partie gestaltete sich hektisch, beide Teams leisteten sich zu Beginn Fehlwürfe und Ballverluste. Nach und nach liess die Fehlerquote auf beiden Seiten aber nach und so lieferten die beiden Teams den Zuschauern eine attraktive erste Halbzeit. Brühl nutze die Fehler der Gegnerinne gekonnter aus und konnte deshalb zur Pause mit einer 14:11-Führung in die Kabine gehen.

In der zweiten Hälfte konnten die St. Gallerinnen diese Führung weiter ausbauen. Als in der 45. Spielminute das Brühler Tor zum 24:15 fiel, schien die Partie bereits vorentschieden. Die Thunerinnen schienen sich bereits aufgegeben zu haben und konnten die Hypothek nicht mehr wettmachen. Die Brühlerinnen ihrerseits legten Tor um Tor nach und zogen weiter davon. So siegte die Equipe um Werner Bösch und Marco von Ow deutlich mit 33:19 und konnte einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Playoff-Final machen.