(pb) Am vergangenen Samstag empfing die Brühler SPL das Team des HV Herzogenbuchsee. Die St. Gallerinnen siegten ungefährdet mit 28:23.

Die Partie gegen den Tabellensiebten gestaltete sich zu Beginn noch ausgeglichen. Brühl legte aber schnell mit zwei, drei Toren vor und konnte diesen Abstand zu den Buchsnerinnen halten. Zwischenzeitlich schaffte es das St. Galler Team, den Vorsprung auf vier Tore auszubauen. Die Gastequipe blieb allerdings hartnäckig und kämpfte sich bis zur Pause zurück. So wurde beim Stand von 13:11 die Seiten gewechselt.

Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich das Team um Werner Bösch und Marco von OW nicht entscheidend absetzten. Beide Teams leisteten sich etwa dieselbe Anzahl technische Fehler und so pendelte sich ein vier-Tore-Vorsprung für die St. Gallerinnen ein. In der 54. Spielminute, nach einer doppelten Zweiminutenstrafe gegen das Gästeteam, hätte das Brühler Team eigentlich die Gelegenheit gehabt, davonzuziehen. Allerdings nutzen die St. Gallerinnen diese Chance nur bedingt. So siegte die Brühler Equipe, nachdem sie 60 Minuten ungefährdet in Führung lag, mit 28:23.

Die Brühlerinnen liegen nun nach Abschluss der Hauptrunde mit 24 Punkten auf den zweiten Tabellenrang und dürfen sich auf weitere spannende Aufeinandertreffen in der Finalrunde freuen.