(pb) Am vergangenen Mittwochabend empfing die Brühler SPL das Team der Spono Eagles. Gegen die Nottwilerinnen resultierte nach ausgeglichener Partie ein 26:23-Sieg.

Beide Mannschaften starteten konzentriert, leisteten sich aber auch technische Fehler oder scheiterten im Abschluss. Im Allgemeinen waren es die Torfrauen, auf Brühler Seite Fabia Schlachter bei Spono Laila Troxler, die die Gegnerinnen immer wieder zur Verzweiflung brachten und somit das Spiel bestimmten. Es verwunderte also nicht, dass in der neunten Spielminute lediglich 1:0 für die St. Gallerinnen stand. Auch im Anschluss wollten beide Equipen nicht so recht ins Spiel finden, allerdings steigerten sich ab der 15. Minute beide Mannschaften und lieferten sich bis zur Pause ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim Spielstand von 11:10 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause verlief die Partie weiterhin ausgeglichen. Brühl erspielte sich im Angriff mit viel Druck und schönen Auslösungen Torchancen, Spono hatte aber meist die passende Antwort parat und erzielte mit Tempo oder durch Rückraumwürfe jeweils den
Anschluss- oder Ausgleichstreffer. Spono zog dann aber eine Schwächephase mit zahlreichen Ballverlusten ein und Brühl konnte auf drei Tore davonziehen. Nottwil kämpfte sich jedoch zurück, brach allerdings in den Schlussminuten etwas ein und musste den Sieg der St. Galler Equipe überlassen.

Neben dem Sieg der SPL durfte St. Gallens Pauker Oli sein 10-jähriges Jubiläum beim LC Brühl feiern. Oli wir freuen uns, dich weiterhin in der Halle Pauken zu hören!

LC Brühl Handball – Spono Eagles 26:23 (11:10)
St. Gallen Kreuzbleiche – 120 Zuschauer – Keiser Daniel / Rottmeier Michael

Strafen: Je vier mal 2 Minuten.

LC Brühl: F. Schlachter (13 Paraden) / Dokovic; Albrecht, M. Altherr (3/1), Fudge (2), Hostettler, Kündig (4), Olsovska (2), Özcelik (1); Pavic (6), Schmitt (6/3), Schnyder (2), Tomasini.

Spono Nottwil: Ukaj / Troxler (18 Paraden); Schardt, Irman (3), Traber, Cibula, Amrein, Calchini (2), Decurtins (1), Wyder (5/3), Stähelin (8), Ljubas (4), Kashani.