(pb) Am vergangenen Samstag gastierte das SPL Team des LC Brühl beim drittplatzierten LK Zug. Im wichtigen Spiel reüssierten die St. Gallerinnen mit 29:31.

Dass die Partie am Samstag bereits wegweisend für die Tabellensituation war, war den beiden Teams klar. Der Brühler Equipe war bewusst, dass nach der Niederlage in Nottwil eine Leistungssteigerung nötig war. So starteten auch beide Mannschaften etwas hektisch in die Partie, fingen sich aber nach kurzer Zeit und so begegneten sich Brühl und Zug auf Augenhöhe. Dem Team von Werner Bösch und Marco von Ow gelang es nicht, sich abzusetzen und so mussten die St. Gallerinnen das Heimteam zwischenzeitlich sogar mit 14:10 führen lassen. Im Anschluss agierte die Brühler Deckung aber kompakter und aggressiver und erlaubte in den letzten zehn Spielminuten vor der Pause nur einen einzigen Gegentreffer. Zeitgleich lief es in der Offensive gut und die Brühlerinnen gelangten immer wieder zu Torerfolgen. So wurde beim Stand von 15:15 die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause schien das Trainergespann Bösch/von Ow die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Brühlerinnen mit zwei Toren in Führung gehen. Zug tat sich vor allem im Abschluss schwer und scheiterte immer wieder an der Brühler Deckung. Die St. Gallerinne ihrerseits spielten konzentriert auf und hielten diesen Vorsprung über die Zeit. In den Schlussminuten wurde es aber nochmals eng, denn zwei Minuten vor Spielende gelang den Zugerinnen der 29:30-Anschlusstreffer. Die Schlussminuten gestalteten sich beidseitig sehr hektisch und schlussendlich durften die Brühlerinnen mit dem Treffer zum 29:31 den Sieg bejubeln.

Mit diesem Sieg sichert sich die Brühler Mannschaft ein «Polster» in der Tabellensituation der SPL. Mit vier Punkten Vorsprung auf den LK Zug stehen die Brühlerinnen nun auf dem zweiten Tabellenplatz.

LK Zug – LC Brühl Handball 29:31 (15:15)
Zug Sporthalle – 280 Zuschauer – Meier Simon / Hennig Simon

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Zug, 3 mal 2 Minuten gegen Brühl.

LK Zug: Betschart (3 Paraden) / Ort (5 Paraden); Csebits (3), Egli (3), Gwerder (2), Kägi, Kähr (5), Ravlic, Scherer (4/1), Smitran (6), Stutz, Traber (6), Van Polanen (1).

LC Brühl: Dokovic / F. Schlachter (12 Paraden); Albrecht (1), Altherr(5), Fudge (3), Goricanec (1), Kündig (2), Murer (1), Oberli (1), Özcelik (1), Spatz-Schmitt (7/5), Ussia (2), Wenger (1).