(pb) Am vergangenen Sonntag gastierte die Brühler SPL bei den Spono Eagles. Die St. Gallerinnen siegten mit 19:24 und durften mit zwei Punkten im Gepäck zurück in die Ostschweiz reisen.

Die Partie gegen den diesjährigen Cupsieger gestaltete sich ausgeglichen. Beide Mannschaften fanden in der Startphase nicht so richtig in die Partie und leisteten sich viele Fehlwürfe oder technische Fehler. So verwunderte es nicht, dass in der achten Spielminute lediglich 1:2 zu Gunsten der Brühlerinnen stand. Im Anschluss gelang der Brühler Equipe aber eine deutliche Leistungssteigerung und sie konnte mit weiteren Torerfolgen vorlegen. Auch das Heimteam schien nun im Spiel angekommen, rannte im Folgenden aber einem Vier-Tore-Rückstand hinterher, den die Brühlerinnen bis zur Pause konstant hielten beziehungsweise noch weiter ausbauen konnten. So stand es nach 30 gespielten Minuten 8:15.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich erneut beide Mannschaften mit starker Verteidigungsleistung, was zu wenig weiteren Torerfolgen führte. Das St. Galler Team gab das erspielte Torepolster aber nicht einfach so leichtsinnig aus der Hand und provozierte bei den Nottwilerinnen dank geschlossener Mannschaftsleistung immer wieder technische Fehler. Dies führte dazu, dass die Spielerinnen um Cheftrainer Rolf Erdin immer wieder über die schnelle erste oder zweite Welle spielen konnten und so zu Torerfolgen gelangten. In der Schlussphase schien das Aufeinandertreffen beim Stand von 15:22 bereits vorentschieden. Die Heimequipe aus Nottwil schaffte es schliesslich bis zum Spielende nicht mehr, ein Mittel zu finden, um den Rückstand wett zu machen. Die St. Galler Mannschaft zog ihr Spiel konsequent durch und siegte somit mit 19:24.

Spono Eagles – LC Brühl Handball 19:24 (8:15)
Nottwil SPZ – 150 Zuschauer – Joss Bertin/Quardani Adel

Strafen: Zwei mal 2 Minuten gegen Spono, fünf mal 2 Minuten gegen Brühl.

Spono Egales: Schüpbach / Troxler (7 Paraden): Wick, Hüsler (3/3), Jund (1), Hauptlin (4), Spaar, Aselmeyer (4), Schenk, Amrein (2), Calchini (2), Ljubas (3).

LC Brühl: F. Schlachter (6 Parden) / Aegerter (1 Parade); F. Albrecht, S. Albrecht (1/1), Altherr, Fudge (5), Goricanec (2/1), Hostettler (1), K. Kündig (6/2), R. Kündig (1), Murer (4), Özcelik (3), Tomasini (1), Ussia.