Um 6.30 Uhr fuhren die beiden SPL Mannschaften auf den rund 3.5 Stündigen Weg in Richtung Innsbruck, um im Landessportzentrum, Olympiaworld, ihr Trainingslager zu absolvieren. Vor dem Mittag stand das erste von insgesamt zwei rund zweistündigen Trainings auf dem Programm. Fokus dabei war die Deckungsarbeit, welche mittels 1:1 und 4:4 geschult wurde.

Nach einer kurzen Mittagspause versammelte sich das Team zur zweiten Trainingseinheit. Diesmal wurde der Angriff im 5:5 angeschaut sowie das bewusste Entscheidungsverhalten. Im Anschluss konnten die Spielerinnen ihre Zimmer beziehen, die Physios in Anspruch nehmen und sich erholen.

Die verbrauchten Energiereserven wurden beim Abendessen wieder aufgeladen und das Abendprogramm konnte individuell gestaltet werden.