(Selina) Um 08.30 Uhr trafen wir uns im Oberzil in St.Gallen. Beim Einlaufen wurde schnell klar, dass einige noch nicht ganz wach sind. Das erste Spiel stand aber schon unmittelbar bevor.

Der erste Gegner war Rover Wittenbach 3. Die für uns ungewohnte Verteidigung von Wittenbach brachte die Brühlerinnen ziemlich durcheinander. Kompakt standen die Gegner an der Linie. Erst nach der Hälfte, als wir aber schon etwas im Rückstand liegen, konnten wir mit einigen Toren aus der zweiten Reihe aufholen. Richtig wach waren aber doch noch nicht alle, und so verlieren wir das erste Spiel mit 8:12.

Nach einem schnellen Spielfeldwechsel findet direkt anschliessend das zweite Spiel gegen HC Amriswil statt. Von der Grösse waren wir klar überlegen und schon nach einigen Minuten stellt sich heraus dass wir auch leistungsmässig überlegen sind. Franca im Goal ist auch aufgewacht und hat sehr schöne Gegenstosspässe gegeben, wodurch wir dann in der Hälfte schon 10 Tore voraus waren. In Absprache mit der Trainerin von Amriswil spielten wir dann die zweite Hälfte nur noch zu dritt gegen 4 Amriswiler. Das Spiel haben wir mit 17:3 gewonnen.

Der nächste Gegner ist HC Rheintal 2. Die im Training gelernte Täuschung konnte Vera in diesem Spiel sehr viel anwenden und machte so einige Tore. Zu diesem Sieg verholfen hat uns aber auf jeden Fall unser Goali Sophia, die sehr viele Bälle gehalten hat. Schlussstand: 12:7 für Brühl.

Nachdem die meisten sich an der Festwirtschaft gestärkt haben, stehen wir gegen HC Arbon 2 auf dem Feld. Die Gegner waren mit unserer sehr offensiven Verteidugung etwas überfordert und so konnten wir sehr viele Gegenstosstore machen da Katharina immer und überall die Bälle abgefangen hat. Nach der Hälfte hat der Trainer von Arbon mit einem Spieler ergänzt. 4 gegen 5. Trotzdem haben wir das Spiel mit 11:3 gewonnen.

Das letzte Spiel gegen KTV Wil 2 steht an. Alle waren top motiviert – auch der Gegner. Und so war das Spiel sehr aggressiv. Die Zweikämpfe waren sehr hart und einige Mami’s und Papi’s machten sich schon Sorgen. Es war jedoch alles auf fairem Handballniveau! 🙂

Bis zum Schluss konnten wir den Vorsprung halten und gewinnen das Spiel mit 17:12.