(kr) Vor dem Spiel war eine grosse Nervösität im Brühler Team zu spüren. War es doch der erste Schweizermeisterschafts-Final für die Spielerinnen.
Schon im ersten Angriff bekamen wir das erste Tor, konnten dann aber sogleich wieder ausgleichen. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich absetzen.
Mitte der ersten Halbzeit konnte sich das U13a einen kleinen Vorsprung erspielen. Dann folgten viele technische Fehler und eine Zeitstrafe, was dem U13b ermöglichte bis zur Pause wieder auszugleichen.
Nach der Halbzeitbesprechung und der Motivation durch das Teamgotti Tamara Bösch startete das Team gut und konnte sich wieder leicht absetzen – diesmal dank Zeitstrafen für die Gegnerinnen. Das Spiel war weiterhin von vielen Fehlern und Zeitstrafen geprägt. Und so wurde es zum Schluss nochmals richtig spannend. Die Spielerinnen des U13b kämpften sich wieder heran und eine Minute vor Schluss war das U13a mit einem Tor im Vorsprung. Im Angriff folgte ein unglücklicher Ballverlust. Die Gegnerinnen starteten zum letzten Gegenstoss, der nur mit einem Foul gebremst werden konnte. Es gab noch einen direkten Freistoss – die Spannung war spürbar. Der Wurf ging über’s Tor. Nun konnten die Spielerinnen des U13a jubeln und ihre verdiente Goldmedaille in Empfang nehmen!
Wir gratulieren auch dem U13b ganz herzlich zu ihrer Leistung und dem Gewinn der Silbermedaille.
Ihr habt uns sehr gefordert dieses Jahr 🙂

Bedanken möchten wir uns auch beim Verein und den Zuschauern, die den beiden Mannschaften ein unvergessliches Finalspiel ermöglicht haben. Danggä viilmol!

Nun wünschen wir allen gute Erholung und einen guten Start in den neuen Mannschaften.