(Dafina) Letzten Sonntag hatten wir das zweite Meisterschaftsspiel gegen Amicitia Zürich. Die erste Begenung haben wir knapp mit einem Tor Unterschied verloren. So waren wir nun gespannt auf das zweite Spiel.
Wir waren deshalb sehr aufgeregt und hungrig auf die zwei Punkte. Wir wussten Ami ist eine gute Mannschaft, eine der Besten.
Dann ging es endlich los.
Die ersten 15 Minuten haben wir gut gespielt und gut verteidigt, aber dann liess unsere Konzentration nach und wir spielten irgendwas. Wir haben auch dem Ball nicht mehr Sorge gegeben. So stand es in der Halbzeit 9:9 und es blieb weiter spannend.

Auch in die zweite Halbzeit starteten wir nervös und ungeduldig, doch plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft. Wir eroberten immer wieder den Ball und spielten zusammen. Bei diesem Spiel haben nicht alle Spielerinnen gespielt, aber das kann mal sein. Niemand lässt den Kopf hängen, denn wir sind ein Team.
Mit einem schönen Abschluss haben wir dann 21:27 gewonnen.