U15D: Ab durch die Hölle, äh Höhle!

U15D Teamevent 2013(pd) Am Samstag war es so weit. Die FU15 Deutschland hatte den Teamanlass, auf den alle Spielerinnen schon einen Monat lang gewartet haben. Wir besammelten uns am Samstag um 8:15 Uhr in der Kreuzbleiche. Von dort fuhren wir nach Hard und holten die restlichen Spielerinnen ab. Danach ging es richtig los. Alle waren gespannt wohin es ging. Zuerst fuhren wir ein Stück Autobahn Richtung Bregenz. Wir verliessen bei strömendem Regen die Autobahn und es ging weiter Richtung Bregenzerwald. In Bizau angekommen (am Ende der Welt) warteten wir auf unsere zwei Leiter, die uns in der Höhle herumführten und viel Spannendes erzählt haben.

Es ging mit dem Büsli weiter durch einen Wald hinauf bis auf eine Alp. Von dort an war Schluss mit gemütlichem Fahren. Wir zogen uns die Regenjacke an und marschierten los. Nach wenigen Metern war für einige klar, dass sie falsche Kleider und Schuhwerk dabei hatten. Nach einer stündigen Wanderung waren wir beim Eingang der Höhle angekommen. Die Wanderung bis zur Höhle war definitiv kein Sonntagsspaziergang. Es ging rauf und runter, über Stock und Stein. Auch Jens und Patrick mussten sich überwinden, da es zum Teil sehr kritische Stellen hatte. Oben angekommen, konnten wir uns ausruhen und mit einer kurzen Verpflegung wieder stärken.

Nach einer halbstündigen Pause zogen wir uns das Übergewand, Helm und Handschuhe an, die wir von dem Tourführer unten im Tal bekommen haben. Alle waren sehr angespannt, denn wir wussten nicht wie es weitergeht. Je tiefer wir in die Höhle kamen, desto dunkler wurde es. Alle konnten sich nur noch mit der Stirnlampe orientieren. Der Tourführer Lutz ging voraus und Patrick war das Schlusslicht. Jens war in der Mitte der ganzen Mannschaft. Jeder Schritt, den wir gemacht haben, war gut überlegt, denn es war zum Teil sehr nass. Als wir drin waren kam schon das erste Hindernis. Wir mussten klettern. Lutz erklärte uns allen wie man diesen Abschnitt klettert. Es funktionierte alles perfekt. Alle oben angekommen, ging es weiter. Es wurde immer dunkler. Wir krochen wie Schlangen durch die Höhle. Zum Teil konnten wir kaum Stehen und krochen auf allen Vieren. Zwischendurch legten wir eine Pause ein und hörten das Wasser fliessen. Nach einer zweistündigen Wanderung in der Höhle waren wir wieder draussen. Wir alle waren froh wieder Sonnenlicht zu sehen. Es hatte sehr viel Spass gemacht und alle haben viele Eindrücke gesammelt. Nun ging es wieder hinunter zum Büsli.

Durchnässt unten angekommen, waren wir froh wieder im Büsli zu sein. Wir fuhren los nach Ruggell. Jetzt ging es zu Jens nach Hause. Dort erwartet uns ein Nachtessen. Als wir bei Jens ankamen, gingen alle Girls duschen und Tamara musste ihren Kleiderschrank halbleer räumen, damit die Mädels ihre nassen Kleider durch trockene Kleider ersetzen konnten. 🙂

Als alle Eltern gekommen sind, konnten wir mit dem Essen beginnen. Es gab Salat und Fleisch.

Wir alle genossen den schönen Abend und konnten uns Geschichten von dem Teamanlass erzählen. Die Mannschaft bedankt sich herzlich bei den Eltern, die etwas zum Essen mitgebracht haben und natürlich auch bei Ariane, Malin, Nadja und Tamara, die bei Jens zu Hause alles für uns vorbereitet hatten!