(Leonie) Am Sonntag 4.12. bestritten wir in Böblingen unser erstes Spiel in der Oberliga. Mit einem nervösen Kribbeln betraten wir die Halle und das Gefühl hatte Bestand bis zum Anpfiff. Der Schiri trillerte in seine Pfeife und schon war unsere Nervosität verflogen und wir konzentrierten uns voll und ganz auf unsere Aufgaben. In der Matchansprache wurde uns nochmals in Erinnerung gerufen, dass wir dieses Spiel nur mit einer kämpferischen Verteidigung, die immer zusammenhält, gewinnen konnten. Und genau das zeigten wir auf dem Platz. Wir unterbrachen die Angriffe unserer Gegnerinnen und zeigten uns als eine Einheit. Danach versuchten wir mit schnellen Gegenstössen einfache Tore zu werfen, ansonsten spielten wir unseren Angriff durch und kamen durch genaue Ballstafetten zu unseren Abschlüssen. Die Startphase verlief mit ausgeglichenem Spielanteil, doch nach einer gewissen Zeit legten wir noch einen Zahn zu und konnten so mit einem 6-Tore-Vorsprung in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit brauchten wir einige Minuten bis wir wieder ins Spiel fanden, doch schnell hatten wir uns wieder gefangen. Jetzt waren wir total in unserem Element und spielten unser eigenes Spiel. Nun konnten wir mit deutlich mehr Ballbesitz glänzen und unsere Schnelligkeit im Angriff gekonnt ausnutzen. Durch die offensive Deckung der Spielerinnen aus Böblingen, mussten wir unsere Angriffe mit viel Laufarbeit gestalten. Doch das hinderte uns nicht im geringsten daran dieses Spiel für uns zu entscheiden. Am Schluss blinkte ein 31:17 hell auf.