U15E: Eine Niederlage und ein Sieg

u15eKnappe Niederlage gegen GC Amicitia Zürich

(Simone) Wir trafen uns um 08.45 Uhr in der Kreuzbleiche. Dann ging es los mit dem Büssli nach Zürich. Im Büssli hatten wir es sehr lustig. In Zürich angekommen gingen wir in die Garderobe um uns umzuziehen und danach gingen wir uns einlaufen.
Danach hatte schon das Spiel begonnen. In der ersten Hälfte spielten wir sehr gut und wir waren immer in Führung bis zur Pause stand es 11:9 für uns.
Doch nach der Pause liessen unsere Kräfte nach und wir spielten nicht mehr so gut, nach kurzer Zeit waren wir schon nicht mehr in Führung. Darauf endete das Spiel mit 24:21 für GC Amicitia Zürich. Wir waren sehr enttäuscht, da wir immer geführt hatten und am Schluss hat es dann doch nicht mehr gereicht. So sind wir enttäuscht nach Hause gefahren und hoffen dass wir nächstes Mal wieder gewinnen!! ;))

 

Knappe Niederlage nach ausgeglichenem Spiel

(Ronja) Wir liefen ein, so dass wir richtig gut auf das Spiel vorbereitet waren und fixierten uns nur auf das, was kommen würde. Wir waren sehr aufgeregt, weil wir wussten, dass wir dieses Spiel gewinnen mussten, denn dann hätten wir Spono Nottwil auf der Rangliste hinter uns.
Der Anfang war dann aber eine grosse Überraschung: Spono Nottwil führte sehr schnell 0:3 und es schien ein einseitiger Match zu werden. Die ersten paar Minuten waren nicht besonders gut, da wir viele technische Fehler machten. Dann kamen wir besser ins Spiel und holten diese Tore schnell wieder auf und gingen sogar mit einem Tor Vorsprung in die Pause.
In der Pause besprachen wir die Taktiken und Verbesserungen für die zweite Halbzeit. Wir wollten offensiver verteidigen und nicht am Kreis kleben. Mit viel Motivation stellten wir uns auf das Spielfeld und weiter ging es. Es lief gut und wir waren immer ein bis zwei Tore voran. Alle fieberten stark mit. Auf der Ersatzbank konnte man nicht mehr still sitzen. Spono Nottwil rückte immer näher und wir wurden immer nervöser. Kurz vor Schluss schossen unsere Gegner leider das 28:29 und wir konnten nicht mehr darauf reagieren. Das war sehr knapp und die Enttäuschung war gross!