U15I: eine grosse Überraschung

U15 Inter 2012/2013(Ladina) Um 13:00 Uhr trafen wir uns vor der Kreuzbleiche, ein wenig unmotiviert, denn uns war klar, dass wir heute verlieren würden. Wir zogen uns um und konnten uns direkt in der grossen Turnhalle einlaufen.

Die erste Halbzeit fing an und sehr lange geschah nichts, bis wir mit einem Tor in Führung gingen. Die Zugerinnen überholten uns und gingen mit 6 Toren in Führung. Immer mehr holten wir auf. Wir wollten ihnen zeigen was wir können. Es geschah ein hin und her bis wir mit 9:9 in die Pause gingen.

Nach der Pause war unser Ziel, dass wir zwei Punkte gewinnen. Es ging immer besser. Wir warfen im Angriff ein paar schöne Tore und in der Verteidigung liessen wir nichts durch. Ganze 20 Minuten fiel kein Tor auf unserer Seite. Unsere konsequente Verteidigung brachte die Zugerinnen fast zu Verzweiflung. Nach einem Team-time-out beschlossen die Zugerinnen für die letzten 10 Minuten eine 7. Spielerin ins Feld zu tun, dafür aber den Goalie raus zunehmen, das zeigte wie verzweifelt sie waren. Der Tabellenerste muss eine 7. Spielerin benutzen. Ein bisschen ging aber die Rechnung der Innerschweizerinnen schon auf. Sie brachten mit dieser 7. Feldspielerin eine gewissen Unruhe in unser Spiel. Wir wurden immer hektischer und warfen die Bälle permanent Richtung torhüterloses Goal des Gegners, was uns sehr wenig brachte. Am Schluss gewannen wir mit 20:13 gegen den erst Platzierten, sichere auch Dank der Hilfe von Mirjam Ackermann, Fabienne Albrecht und Salome Nicklaus aus dem U15 Deutschland.