(Leonie)

Am Freitag, ging es für uns auf in Richtung Strassburg. In aufgeteilten Gruppen machten wir uns auf nach Kappelwindeck. Nach etwa dreieinhalb Stunden Fahrt hiess es dann für die einten von uns Trainingszeug an und auf zum ersten Training mit dem U15 Deutschland. Das Training mit den Juniorinnen vor Ort ging schnell vorbei und nach dem anschliessenden Abendessen ab in unsere Übernachtungshalle. Unsere Teamkolleginnen waren bereits vor Ort und hatten es sich mit Matten und Schlafsäcken bequem gemacht.

Am Samstagmorgen wurden wir durch Sebastian und seinem etwas eigenartigen Musikgeschmack geweckt und machten uns sogleich zu einer morgendlichen Joggingeinheit auf. Eine gute halbe Stunde später verschlangen wir unser Frühstück und gingen in die zweite Halle um noch ein Training zu absolvieren.

Nachmittags stand ein Shoppingausflug nach Strassburg auf dem Plan, wo wir mal kurz abschalten konnten und einen handballfreien Nachmittag geniessen konnten. Im grossen Shoppingzentrum oder in der Altstadt, Strassburg hatte jedem von uns etwas zu bieten. Mit Taschen bepackt, traten wir unser Fahrt zum nächsten Stopp an. Unser nächstes Ziel Bietigheim lag zwar nicht am Weg aber war es auf allemal wert. Das Bundesligaspiel wird uns bestimmt noch inspirieren…

Spätabends um Mitternacht gab es dann noch ein Happy Birthday Lied, ein kleines Geschenk…’’Thomas langsam wirsch alt ;)’’

Tag 3, Turniertag. Auf ein leckeres Frühstück folgte ein Spaziergang durch das Städtchen um frische Luft zu schnappen und daraufhin begann die eigentliche Spielvorbereitung. Jogging, Einlaufen und Passen und danach ab aufs Spielfeld.

Der erste anstehende Match gegen die Auswahl von Südbaden war ein super Kräftemessen. Anfangs konnten wir gut mithalten doch am Schluss setzten sich dann die deutschen Spielerinnen trotzdem durch. Ein guter Start jedoch mit Verbesserungspotenzial. Zweites Spiel gegen Herrenberg war eine klare Sache und wir konnten uns viel Lob einholen. Im dritten Spiel ging es dann nochmal zur Sache. Unsere Gegnerinnen waren uns erneut körperlich überlegen doch das sollte uns egal sein. Am Ende reichten dann die Kräfte nicht mehr und wir mussten uns auch hier geschlagen geben. Konnten aber mit erhobenen Haupt den Platz verlassen, denn wir hatten das gegnerische Team sehr gefordert.

Zum Schluss noch das Spiel um Rang 3. Wir erwischten einen guten Start und konnten so den Weg in Richtung Sieg einbahnen. Trotz einiger technischer Fehler am Ende konnten wir so den dritten Rang nach Hause bringen und das Weekend mit einem tollen Resultat abschliessen.

Es war ein super Wochenende, unsere Stimmen sagen vielleicht etwas anderes aber die kommen schon zurück…😉