(Sara) Am Sonntagmorgen trafen wir uns voller Freude auf unser zweites Finalrundenspiel gegen Ami in der Kreuzbleiche. Wir starteten gut, vor allem im Angriff. In der Verteidigung jedoch fehlte uns die Agressivität. Wir standen meistens am richtigen Ort, aber die letzte Konsequenz und die Unterbrüche fehlten. Nach einem Timeout fanden wir zur erforderlichen Aggressivität, deckten dadurch aber nicht mehr im System, weil wir zu offensiv agierten. Mit 17:10 gingen wir in die Pause.

Unsere Trainerinnen sagten uns, dass wir nun die Agressivität und das richtige Verteidigungsystem verbinden müssen. Wir versuchten, die Anweisungen unserer Trainerinnen umzusetzen und wollten in der zweiten Halbzeit wiederum maximal 10 Gegentore kassieren. Dies gelang uns, allerdings zeigten wir im Angriff eine desolate Leistung. Unkonzentriertheiten, zahlreiche technische Fehler und schwache Abschlüsse prägten unser Spiel.

Zufrieden können wir mit unserer Leistung nicht sein, die 2 Punkte nehmen wir aber natürlich gerne mit. Wir stehen nach 2 von 6 Finalrundenspielen nun weiterhin mit einem Punkt Vorsprung auf Zug an der Tabellenspitze. Nächstes Wochenende sind wir auf Punktejagd auswärts in Zug. Wir würden uns über Brühler-Fans freuen! 😉