Leonie) Mit einem leicht nervösen Gefühl, aber grosser Vorfreude, betraten wir am letzten Sonntag die Utogrund Halle in Zürich. Unser erstes Meisterschaftsspiel…

Nach kurzem ‘’Footing’’ und dem gewohnten Einlaufen war dann gar keine Zeit mehr um sich gross Gedanken zu machen, als das Spiel vom Unparteiischen angepfiffen wurde. Man hatte jedoch das Gefühl das wir denn Pfiff einfach überhört hatten, denn wir waren überhaupt nicht bereit. In der Verteidigung war es ein einziges Chaos und im Angriff machten wir Fehler um Fehler. Fehlpässe, zu viele Schritte oder ungenaue Abschlüsse waren der Grund das wir ganze acht Minuten für unser erstes Tor brauchten. Nach und nach fanden wir in unser Spiel und dann gab es kein Halten mehr. Mehr Tempo im Gegenstoss, Abschlüsse über einen eingelaufenen Flügel oder Torerfolge nach einem Eins gegen Eins. Verdient nach dieser Aufholjagd konnten wir mit einem neun Tore Vorsprung in die Kabine gehen. In der zweiten Spielhälfte agierten wir wie vor dem Unterbruch und konnten so unsere Führung immer weiter ausbauen. Der gute Rückhalt von unseren Goalies im Tor war dabei eine grosse Hilfe.

So konnten wir trotz unserem katastrophalen Start, nochmals alles nach unseren Erwartungen richten und mit den ersten zwei Punkten die Heimfahrt antreten.