(Katarina) Am Anfang hatten wir sehr wenig Selbsvertrauen und dachten es werde sehr knapp. Viele Spielerinnen waren angeschlagen trotzdem haben alle alles gegeben.
In der ersten Halbzeit haben wir viele technische Fehler gehabt und viel Bälle verschenkt.
Nach der ersten Halbzeit wussten wir dass Wil alles von sich geben wird, jedoch bekamen wir mehr Selbsvertrauen. Wir gingen voller Motivation aufs Feld. Definitiv spielten wir besser in der zweiten Halbzeit. Der Schlusspfiff war eine sehr grosse Erleichterung für uns. Es stand 23 zu 12 für Brühl. Wir gingen mit einem guten Gewissen aus der Halle.