U17R: Niederlage mit dezimierten Kader

U17R Teamfoto 2013(Melanie) In unserem 2. Meisterschaftsspiel trafen wir auf den Gegner BSG Vorderland. Wir besammelten uns um 13:00 Uhr beim Sportlereingang im Atheltikzentrum.

Nach dem Einwärmen konnte pünktlich um 14:00 Uhr angepfiffen werden. Wir wussten es wird streng für uns, da wir keine Auswechselspieler hatten. BSG Vorderland spielte konzentriert und gezielt. Wir spielten in der ersten Halbzeit sehr unkonzentriert und zu statisch. Viele einfache Bälle gingen verloren und in der Verteidigung gab es zu viele Löcher. Beim Angriff waren wir zu wenig gefährlich und übersahen Chancen. In der Pause gab es von unserer Trainerin nochmals klare Anweisungen und eigentlich wussten alle was zu tun war. Doch auch in der zweiten Halbzeit gelang uns dieses nur phasenweise. In der Verteidigung standen wir immer besser. Wir standen trotzdem mit fünf Goals im Rückstand. Mit einem Penalty holte der BSG den Vorsprung mit sechs Goals, doch wir holten noch ein Tor und so standen wieder die fünf Tore Unterschied. Gekämpft haben wir bis zum Schluss, auch wenn wir teilweise Phasen hatten, wo es anders ausgesehen hat. Es war ein sehr nervenauftreibendes Spiel. Wir können nicht sagen, dass wir zu frieden sind, doch für dass das wir keine Auswechselspieler hatten und zwei Spielerinnen verletzt spielten, ist das Resultat nicht all zu schlimm. Wir wissen, was wir falsch gemacht haben und werden diese Fehler im nächsten Spiel probieren zu vermeiden. Der BSG Vorderland gewann das Spiel mit 17:12. 

Die Konzentration muss vom Anpfiff bis zum Schlusspfiff da sein, wenn man die Anweisungen der Trainerin ausführt und das Gelernte vom Training umsetzt klappt es. Wir haben nochmals eine Woche Zeit, unsere Baustelle zu beheben, bis es dann am Samstag weitergeht. Wir wissen, dass wir noch viele Sachen verbessern müssen und sind auch bereit dafür. – Hopp Brühl!