(Lara) Bevor es für viele wieder im am Montag mit dem Alltag losging, hatten wir noch eine Aufgabe zu erledigen. Nämlich GC Amicitia Zürich zu schlagen. Nach der Niederlage unserer letzten Begegnung waren wir wild entschlossen, ihnen zu zeigen, dass wir damals nur nicht auf der Höhe waren und wir im Grunde besser sind als sie. Nach nur zwei kurzen Trainings in der vergangenen Woche, wurde es dann am Sonntag ernst. Man sah uns unsere Motivation an. Wir waren aggressiv in der Deckung und die restlichen Mitspielerinnen feuerten gemeinsam mit unseren Unterstützern auf der anderen Seite der Halle die Spielerinnen an, die auf dem Feld alles gaben. Man konnte in unseren Gesichtern sehen, dass Verteidigen spass machen kann, wenn man einen erfolgreichen Unterbruch geschafft hat. Vorne konnten wir oftmals erfolgreich abschliessen, was uns bis zur Pause zu einer fünf-Tore Führung verschaffte.

Nach der Pause konnten wir uns nicht auf dieser Führung ausruhen. So wie wir Zürich kennen, treten sie stärker auf als zuvor, da sie mit allen Mitteln gegen eine Niederlage gegen uns kämpfen werden. So kam es dann auch. Sie nutzten nach der Pause unsere Schwächephase und konnten so in der 53. Minute ein Unentschieden gegen uns erspielen. Vorne spielten wir sehr oft nur über die Rückraumspielerinnen, was dazu führte, das die Flügelspielerinnen fast keinen Ball sahen. Die letzten nervenaufreibenden Minuten waren für die Spielerinnen auf der Bank und für die Zuschauer weniger erträglich als für die Spielerinnen auf dem Feld. Die auf der Bank hielten es fast nicht aus. Es waren noch 8 Sekunden zu spielen und wir waren ein Tor vorne und GC war im Ballbesitz. Dann wurde gepfiffen, aber nicht der Endpfiff sondern ein Foul wurde gepfiffen. Also zu guter letzt noch ein direkter Freistoss. Doch dieser wurde verschossen und wir konnten mit 2 weiteren Punkten aus der Halle rausspazieren und den letzten Ferientag geniessen.

Das nächste Heimspiel ist erst am Sonntag 21.1. um 15 Uhr in der Kreuzbleiche gegen den HV. Herzogenbuchsee. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.